Gwyneth Paltrow: Wegen eines Gemüsefotos wird die Schauspielerin verspottet

Gwyneth Paltrow hat einen Shitstorm ausgelöst
Mit einem Gemüsebild hat Gwyneth Paltrow die Twitter-Gemeinde verärgert. © REUTERS, MIKE CASSESE

Das hatte sich Gwyneth Paltrow eigentlich anders gedacht

Eigentlich hatte es Gwyneth Paltrow nur gut gemeint. Die Schauspielerin wollte mal wiederals gutes Vorbild vorangehen und ihren guten Freund, den Star-Koch Mario Batali, in seiner #FoodBankNYCChallenge unterstützen. Doch stattdessen wurde Paltrow Zielscheibe des Spotts.

- Anzeige -

Batali will mit seiner Kampagne auf die schwierige Situation vieler US-Bürger aufmerksam machen. Wie `thefrisky.com` berichtet, sind in den USA mehr als 46 Millionen Amerikaner auf Essensmarken angewiesen. Diese erlauben einen Wocheneinkauf im Wert von 29 Dollar - das sind gerade einmal umgerechnet 27 Euro. Davon werden viele Menschen nicht satt. Deshalb hat der Star-Koch die #FoodBankNYCChallenge ins Leben gerufen. Angelehnt an die weltweit erfolgreiche #IceBucketChallenge aus dem letzten Jahr, soll diese auf die schwierige Situation vieler US-Bürger aufmerksam machen. Batali rief Stars auf, sich für 27 Euro die Woche zu ernähren oder zu spenden. Dafür nominierte er unter anderem Gwyneth Paltrow, die sofort die Herausforderung annahm und ein Bild ihres Einkaufs bei 'Twitter' postete.

Doch was auf dem Bild zu sehen ist, hat wohl nicht mehr viel mit der realistischen Ernährungsweise eines Menschen zu tun. Paltrow kaufte hauptsächlich grünes Gemüse ein. Hinzu kommt eine Tomate, ein Dutzend Eier, schwarze Bohnen und eine Avocado. Lediglich brauner Reis dient als Kohlenhydratlieferant. Und was haben die Limetten auf dem Bild zu suchen?

Dieses Bild hat Gwyneth Paltrow Ärger eingebracht
Von diesem Gemüse will Gwyneth Paltrow eine Woche lang satt werden.

Kurz nachdem die zweifache Mutter das Bild auf 'Twitter' veröffentlicht hatte, hagelte es bereits kritische Kommentare. „Du würdest diesen gesunden Mix nicht kaufen, wenn du nur 29 Dollar die Woche hättest“, beklagte sich eine Nutzerin. Und damit dürfte sie Recht behalten. Auf `thefrisky.com` rechnet eine Autorin die auf dem Foto abgebildeten Kalorien zusammen und kommt zu einem erschütternden Ergebnis: Würde sich Gwyneth wirklich in einer gesamten Woche nur von diesem Einkauf ernähren, käme sie auf einen Kaloriengehalt von gerade einmal 1000 Kalorien pro Tag. Pro Tag empfohlen wird die doppelte Menge.

Jetzt stellt sich die Frage, warum sich die Ex von Chris Martin fast ausschließlich an der Gemüsetheke bedient hat. Ging es ihr nur darum, den Fans ihrer Website 'goop.com' zu gefallen? Diese stellt eine Anleitung zur inneren Zufriedenheit und zum besseren Leben dar. Neben Tipps für bequeme Bekleidung steht ihre makrobiotische Ernährung im Mittelpunkt. Doch bei der Challenge scheint sie vergessen zu haben, dass es viele Menschen gibt, die in erster Linie satt werden müssen, bevor sie sich Gedanken um ein besseres Leben machen können.

— ANZEIGE —