Gwyneth Paltrow: Warum hassen Frauen einander?

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Gwyneth Paltrow (42) versteht nicht, weshalb es unter Frauen so viel Hass gibt.

- Anzeige -

Anstatt sich zu helfen

Die Schauspielerin ('Iron Man 3') musste im Laufe ihrer Karriere schon mit viel Kritik umgehen und hat sich deshalb eine dicke Haut zugelegt. Trotzdem verwundert es sie immer wieder, dass gerade Frauen untereinander ziemlich fies und verletzend sein können.

"Frauen sollten wirklich mal untersuchen, weshalb sie in Bezug auf andere Frauen so hasserfüllt sind, weshalb sie ihnen die Worte im Mund herumdrehen möchten, weshalb sie etwas Negatives über jemanden lesen wollen und weshalb sich das für sie gut anfühlt", befand der Hollywoodstar im Interview mit 'Harper's Bazaar', betonte aber gleichzeitig: "Aber ich kenne auch ein riesiges Volk von Frauen, das liebevoll und unterstützend gegenüber anderen Frauen ist, auf Wegen, die vollkommen verändernd sind."

Genau deshalb glaubt die Oscarpreisträgerin auch, dass Frauen heutzutage sehr komplexe Wesen mit unterschiedlichen Motivationen sind - und das ist auch gut so. Sie selbst möchte daher auch niemanden verurteilen und offen für andere Lebensweisen sein. "Ich glaube, wir sind eine Generation von Frauen, die in vielerlei Hinsicht anders ist und einige von uns wollen ehrgeizig sein, ohne dass das als schmutziges Wort angesehen wird", erklärte Gwyneth ihre Ansichten. "Wir wollen feminin und weich sein, wir wollen mütterlich sein, wir wollen sexuell sein, wir möchten Entdecker sein - und wir können auch eine Kombination aus all diesen Archetypen sein. Man kann stark sein, aber man kann auch gleichzeitig verletzlich sein ... [Ich habe] die Macht der Güte gelernt und wie wichtig es ist, andere auf unvoreingenommene Art und Weise anzusehen."

Die gebürtige Kalifornierin lebt mit ihren zwei Kindern, der zehn Jahre alten Apple und dem achtjährigen Moses, die sie gemeinsam mit ihrem Ex Chris Martin (37, 'Magic') großzieht, in Los Angeles. Obwohl die Stadt den Ruf hat, oberflächlich zu sein, kann sich die Darstellerin nicht vorstellen, ihre Kinder an einem anderen Ort aufwachsen zu sehen. "Es herrscht eine tiefe Geborgenheit hier, weil es so vertraut ist. Neulich lag ich im Gras und die Kinder spielten und ich blickte in den blauen Himmel und schaute die Palmen an - und etwas am Wetter und dem Geruch gab mir das Gefühl, wieder acht Jahre alt zu sein. Ich hatte solch eine starke Erinnerung daran, hier Kind gewesen zu sein - es ist ein wirklich schöner Ort für ein kleines Kind und es ist toll dabei zuzusehen, wie meine Kinder diese Erfahrung machen", seufzte Gwyneth Paltrow zufrieden.

Cover Media

— ANZEIGE —