Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Krise im Paradies 

Gwyneth Paltrow und Chris Martin: Krise im Paradies 
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Das tolle Verhältnis zwischen Gwyneth Paltrow (42) und Chris Martin (38) soll unter ihren jeweils neuen Beziehungen leiden. 

- Anzeige -

Die Lage spitzt sich zu 

Im vergangenen Jahr gab das Paar seine Trennung nach zehn Ehejahren bekannt. Im April 2015 wurde schließlich die Scheidung abgewickelt. Gwyneth ('Iron Man') und Chris ('Fix You') schienen aber trotz Liebes-Aus eine gute Beziehung aufrecht zu erhalten und fuhren sogar gemeinsam mit ihren beiden Kindern Apple und Moses in den Urlaub. Allerdings soll es mittlerweile nicht mehr so rosig aussehen:

"Es schien zu gut, um wahr zu sein. Es fing gut an, weil Gwyneth das Gefühl genoss, die Kontrolle über alles zu haben. Aber so wie bei jeder sanften Trennung fing es an, schief zu laufen, seit die Romanzen zu ihren neuen Partnern ernster werden", berichtete ein Insider dem britischen 'Grazia'-Magazin. 

Chris wurde immer wieder mit Jennifer Lawrence (24, 'Silver Linings') in Verbindung gebracht, während Gwyneth eine Beziehung mit Brad Falchuk (44) haben soll. 

Anfang des Jahres fing es in der sonst so harmonischen Beziehung der beiden Ex-Partner an, zu kriseln: "Im April begannen die beiden, sich zunehmend zu streiten. Chris verbrachte mehr Zeit mit Jen und reagierte nicht mehr so schnell auf Gwyneths Wünsche. Sie schien wütend, als Chris mit Jennifer wegfuhr, aber es war meiner Meinung nach eher deshalb, weil es offensichtlich wurde, dass Jen immer wichtiger für Chris wurde", erklärte der Insider weiter.

Zu diesem Zeitpunkt sollen Chris Martin und Gwyneth Paltrow auch ihre Paartherapie abgebrochen haben.

Cover Media

— ANZEIGE —