Gwyneth Paltrow: Ihr neuer Freund ist sauer

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Der neue Freund von Gwyneth Paltrow (41) hat das Gefühl, nach Chris Martin (37) nur "die zweite Geige zu spielen".

- Anzeige -

Eifersüchtig auf Chris Martin

Die Filmschönheit ('Die Royal Tenenbaums') soll seit einiger Zeit mit dem 'Glee'-Macher Brad Falchuk zusammen sein, während Chris ('Viva La Vida') sein neues Glück in Form von Jennifer Lawrence (24, 'American Hustle') genießt.

Trotz ihrer Trennung verstehen sich Gwyneth und Chris weiter ausgezeichnet - immerhin erziehen sie ja auch ihre beiden Kinder gemeinsam. Wo sich viele über die entspannte Situation freuen würden, ärgert sich ausgerechnet Brad darüber. "Diese bewusste Entpaarung mag für Gwyneths und Chris' Beziehung toll sein, aber sie tut ihnen keinen Gefallen, wenn es um ihre individuellen Liebesleben geht", rümpfte ein Insider im Gespräch mit dem britischen Magazin 'Grazia' die Nase. "Brad empfindet viel für Gwyneth, aber es ist wirklich schwer für ihn, hinter Chris die zweite Geige zu spielen. Gwyneth und Chris verbringen wahnsinnig viel Zeit miteinander und telefonieren täglich, was Brad befremdlich finden muss."

Vor allem führen die regelmäßigen Treffen mit Chris dazu, dass Gwyneth Probleme hat, Zeit für Brad zu finden. "Gwyneth ist sogar bekannt dafür, zu Treffen mit Brad zu spät zu kommen, weil sie am Telefon mit Chris festhängt. Für sie ist das eine total legitime Entschuldigung. Das muss ein Abturner für Brad sein, weil es wie eine riesige rotte Flagge aussieht, dass weder Chris noch Gwyneth willens oder in der Lage sind, nach vorne zu blicken."

Vielleicht können Brad, Gwyneth Paltrow, Chris Martin und Jennifer Lawrence ja einfach anfangen, zu viert auf Dates zu gehen - dann wäre doch jeder zufrieden.

Cover Media

— ANZEIGE —