Gwyneth Paltrow hat Chris Martin lieber zum Freund

Gwyneth Paltrow hat Chris Martin lieber zum Freund
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Gwyneth Paltrow (43) und Chris Martin (39) verstehen sich als Freunde bestens - besser noch als als Eheleute.

- Anzeige -

Liebe? Nein danke!

Die Schauspielerin ('Iron Man 3') und der Coldplay-Sänger ('Paradise') trennten sich vor zwei Jahren und Gwyneth scheint mit dieser Entscheidung zufrieden. Sie ist der Meinung, dass es ihr ohne ihren Exmann besser gehe. Das Paar war zehn Jahre verheiratet und hat zwei Kinder, Apple (11) und Moses (10), wegen denen die Promis nach wie vor ein sehr gutes Verhältnis haben.

"Ich denke, wir verstehen uns besser als Freunde", berichtete Gwyneth gegenüber der australischen 'Marie Claire'. "Wir stehen uns sehr nahe und unterstützen einander."

Gwyneth und Chris verbringen regelmäßig Zeit miteinander und verreisen auch noch zu viert als Familie. Laut der Hollywoodgrazie ist die Trennung so gut wie nur möglich verlaufen. "Es war nicht immer leicht für uns, weil man gute und schlechte Tage im Leben hat, so wie bei allem. Aber ich hatte Glück, weil Chris dazu bereit war, sich selbst um der Kinder willen dazu zu bringen und mir dabei zu helfen, diese neue Familie zu kreieren. Es ist so, als ob wir noch immer eine Familie wären, aber kein Paar mehr", fügte sie hinzu.

Zwar ging ihre Ehe mit Chris in die Brüche, dennoch würde die Darstellerin es nicht ausschließen, ein zweites Mal vor den Traualtar zu treten, auch wenn es derzeit nicht geplant ist. "Ich denke, dass die Ehe eine wirklich wundervolle und edle Institution ist, aber es ist nicht so, dass ich das Ziel habe, mich unbedingt wieder zu verheiraten."

Vielleicht landet Gwyneth Paltrow ja doch noch einmal vor dem Traualtar - mit ihrem neuen Freund Brad Falchuk (45, 'Glee').

Cover Media

— ANZEIGE —