Gwyneth Paltrow: Botox ist mit Vorsicht zu genießen

Gwyneth Paltrow
Gwyneth Paltrow © Cover Media

Gwyneth Paltrow (41) würde sich nie wieder einer Verjüngungskur aus der Spritze unterziehen.

- Anzeige -

Sie weiß Bescheid

"Mit Botox muss man sehr vorsichtig sein", warnte die hübsche Schauspielerin ('Iron Man 3') im Gespräch mit 'Marie Claire'. Dabei spricht die Blondine aus Erfahrung, wie sie gleich zugab: "Ich habe es an der Stirn ausprobiert und sah schrecklich aus! Ich habe mir auch Sorgen darum gemacht, was das mit meinen Blutstrom macht." Überhaupt: Gwyneth Paltrow ist jetzt 41, da will sie nicht mehr aussehen wie 25, sagt sie. "Ich finde es toll, wenn man im Gesicht eines Menschen sein Leben sieht. Ich würde wahrscheinlich ein wenig auffüllen lassen, aber momentan gehe ich in L.A. zu einer Gesichts-Expertin namens Sonya Dakar, die ist ein Genie. Ich benutze all ihre Produkte und lasse ihre Collagen-Booster-Laserbehandlungen machen."

Da sie nonstop im Rampenlicht steht, hat Gwyneth Paltrow schon unzählige Looks und Beauty-Behandlungen ausprobiert. Einige davon haben ihr Türen zu wahrer Schönheit geöffnet, andere hatten eher negative Auswirkungen: "Der Brazilian Blow Dry hat meine Haare ruiniert", seufzte sie. "Das erste Mal war noch toll, beim zweiten Mal ging's daneben." Beauty-Pannen wie diese kennt die Künstlerin ohnehin: Als junge, aufstrebende Schauspielerin erlebte sie einen Riesen-Schock beim Haarefärben. Zu ihrer Verteidigung muss allerdings gesagt werden, dass diese Panne der Kunst zuliebe absichtlich herbei geführt wurde: "Ich werde niemals diesen Tag vergessen, an dem ich mir zum ersten Mal die Haare färbte. Ich war 19 Jahre alt und drehte meinen ersten großen Film 'Flesh and Bone - Ein blutiges Erbe [1993]. Mein Haar war unglaublich toll, aschblond mit natürlichen Highlights - als sie mir also sagten, ich müsse es färben, war ich am Boden zerstört! Wenn man einmal damit anfängt, gibt es kein Zurück mehr", seufzte Gwyneth Paltrow.

© Cover Media

— ANZEIGE —