Gwen Stefani: Krächzend mit Eminem

Gwen Stefani: Krächzend mit Eminem
Gwen Stefani © Cover Media

Gwen Stefani (45) konnte nur mit Mühe das Duett mit Eminem (42) beenden.

- Anzeige -

Stimme war weg

Die Sängerin ('Hollaback Girl') und der Rapper ('Lose Yourself') arbeiteten für das Box-Drama 'Southpaw' gemeinsam an dem Song 'Kings Never Die'. Doch obwohl sich die Amerikanerin sehr über das Projekt freute, hatte sie zu kämpfen: Ihre Stimmt wollte nicht so recht klingen.

"Die Art und Weise, wie es zustande kam, war ganz einfach: Einer seiner Typen kam auf mich zu und spielte mir den Song vor und ich mochte ihn total", erinnerte sich die Musikerin im Interview mit 'Entertainment Weekly'. "Ich wollte schon immer mit Eminem zusammenarbeiten. Er ist ein Genie! Und dann rief er plötzlich wie aus dem Nichts an und sagte mir, dass es an diesem einen Tag passieren müsse. Und ich dachte nur an meine Stimme. Ich hatte Husten … Ich bin da hingegangen und habe es aufgenommen, aber es ging gerade so."

Obwohl Gwen Stefani fand, dass sie eher vor sich hinkrächzte als zu singen, ist sie sehr zufrieden mit dem Ergebnis: "Ich jammerte: 'Warum muss es ausgerechnet heute passieren, dass mir die Stimme versagt?' Aber am Ende hörte sich alles gut an. Ich wollte schon so lange etwas mit ihm machen und ich fühlte mich geehrt, denn er arbeitet nicht mit jedem. Ich fühlte mich wirklich sehr geehrt."

Der Song 'Kings Never Die' von Gwen Stefani und Eminem wurde am 10. Juli veröffentlicht - der Film 'Southpaw' mit Jake Gyllenhaal (34, 'Brokeback Mountain') kommt am 20. August in die deutschen Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —