Gwen Stefani: ... als hätte Gott mich auserwählt

Gwen Stefani: ... als hätte Gott mich auserwählt
Gwen Stefani © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Neue Platte, neues Glück

Gwen Stefani (46) hat sich oft gefragt, womit sie so viel Leid verdient hat. Doch diese Zeiten sind nun vorbei!

Es war, als platze eine rosarote Seifenblase: Nach 13 Jahre Ehe zerbrach im August 2015 die Liebe der Sängerin ('The Sweet Escape') zu Gavin Rossdale (50), der Musiker und Vater ihrer drei Kinder soll sie betrogen haben. Durch das Drama stürzte Gwen in eine tiefe Krise, aus der sie sich nur langsam wieder heraus kämpfen konnte.

"Ich habe mich gefragt, 'Womit habe ich das verdient?!' Ich habe mir so leid getan, auch, wenn mir irgendwie klar war, dass wir alle im Leben ein Päckchen zu tragen haben. Und dass es für alles einen Grund gibt", kommentierte sie die dunkle Lebensphase im Interview mit der 'Cosmopolitan'.

Hinzu kam, dass Gwen beruflich feststeckte: Sie hatte sich als Teil der Gruppe No Doubt und auch als Solokünstlerin ausgelebt, ihr fehlten die Ideen für neue Musik.

Ein Retter in der Not sollte aber schon wenige Monate nach dem bitteren Ehe-Aus kommen: Gwen verliebte sich im November 2015 in ihren 'The Voice'-Kollegen Blake Shelton (40), schrieb mit ihm neue Musik und ließ ihren Liebeskummer hinter sich. Im März dieses Jahres erschien ihre Platte 'This Is What the Truth Feels Like' - ein Segen für die krisengebeutelte Künstlerin. "Ich weiß, das klingt verrückt, aber es war, als hätte Gott mich auserwählt. Die Platte war für mich ein echtes Wunder", strahlte Gwen.

Der gemeinsame Song mit Blake trägt den Titel 'Go Ahead And Break My Heart' und verarbeitet all das Schlechte, das beide Künstler durchgemacht haben. Denn auch Blake Shelton kennt Liebeskummer, er trennte sich im Juli 2015 von seiner Frau Miranda Lambert (32).

Gwen Stefani blickt inzwischen wieder voller Zuversicht in die Zukunft. Zu Gast in der Radioshow 'Mornings with Carson Daly' betonte sie vor einigen Monaten: "Jetzt führe ich ein ganz neues Leben und es ist ziemlich überwältigend. Alles fühlt sich so anders an und das inspiriert mich."

Cover Media

— ANZEIGE —