Gwen Stefan unterstützt Adam Levine bei der Namensgebung seines Babys

Gwen Stefani: Tipps für Adam Levine
Gwen Stefani © Cover Media

Gwen Stefani (46) unterstützt Adam Levine (37) bei der Namensgebung seines noch ungeborenen Kindes.

- Anzeige -

Babyname gesucht!

Die Sängerin ('Hollaback Girl') hat ihrem Nachwuchs ungewöhnliche Namen verpasst - die Jungs aus ihrer Ehe mit Gavin Rossdale (50) heißen Kingston (9), Zuma (7) und Apollo (2). Das hat den Maroon-5-Sänger ('Moves Like Jagger') so beeindruckt, dass er seine 'The Voice'-Kollegin fragte, wie er und Gattin Behati Prinsloo (27) ihr Baby nennen sollen. Das Paar hatte im April 2016 bekanntgegeben, dass ein Kind unterwegs ist und sucht sich nun Rat bei Experten wie Dreifach-Mama Gwen. "Adam schickt mir ständig SMS mit Namen und fragt, ob sie gut sind", lachte Gwen gegenüber 'Entertainment Tonight'. "Er fragt allen möglichen Kram nach, denn ich habe doch so viele Kinder. Ich sage ihm, was alles passieren wird. Es macht echt Spaß." Aber wie das Levine-Prinsloo-Baby heißen soll, ließ sich die Blondine nicht entlocken: "Macht ihr Witze? Als ob ich euch den Namen sagen würde!"

Die Amerikanerin freut sich für ihren guten Freund, der unlängst gegenüber 'ET Online' betonte, wie sehr er dem Vaterdasein entgegenfiebert: "Ich bin bereit, Vater zu sein. Man ist doch dazu geboren, Eltern zu werden. Deshalb sind wir doch auf der Welt. Der ganze andere Kram ist auch gut, aber dafür sind wir nicht auf die Welt gekommen", erklärte der Kollege von Gwen Stefani.

Cover Media

— ANZEIGE —