Gunter Gabriel fürchtete den Tod im Dschungel

Gunter Gabriel fürchtete den Tod im Dschungel
Gunter Gabriel © Cover Media

Gunter Gabriel (73) hatte Angst, die "nächste Nacht" nicht zu überleben. Deshalb brach der das Dschungelcamp ab.

- Anzeige -

Gründe für den Ausstieg

Lange hielt es der Country-Sänger ('Er ist ein Kerl') nicht im australischen Urwald aus, schon am fünften Tag stieg er freiwillig aus der RTL-Show 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' aus. Was steckte hinter dem schnellen Auszug? Todesängste haben Gunter Gabriel gequält, verriet er im 'Focus'-Interview:

"Ich bin ausgezogen, weil mir bewusst wurde, dass ich die nächste Nacht nicht überlebe. Das war eine ernste Sache. Ich habe schon ein paar Tage vorher gemerkt, dass ich extreme Stimmungsschwankungen hatte. Ich geriet völlig aus der Balance, weil ich mich so wenig bewegen konnte. Der einzige Weg war nur der zur Toilette, sonst gab es ja nichts im Camp. Ich habe alles versucht, aber ich musste einfach auf meinen Körper hören. Ich fühlte mich durch meinen physischen Verfall bedroht, daher waren mir in diesem Moment auch die Kameras egal. Wenn es um das eigene Leben geht, muss man einfach 'STOPP' sagen. Ich hab gemerkt, dass ich für solche Späße einfach zu alt bin."

Vor allem der ständige Lärm habe dem Musiker zu schaffen gemacht. Die Geräusche der Vögel und Grillen verglich er mit einem "Nonstop-Schlagzeug-Solo" und auch das laute Reden der andere Kandidaten fiel ihm mächtig auf die Nerven. Seine Dschungelerfahrung sieht Gunter aber nicht nur negativ: "Diese Verbundenheit zwischen den Leuten, die alle unterschiedlich sind, hat mich überrascht. Es kam nie eine wirklich ernsthafte Auseinandersetzung zustande. Und das hat mich immer wieder in den neuen Tag gerettet", berichtete er weiter.

Jetzt schaut sich der Musiker das Dschungelcamp aus sicherer Entfernung im Fernsehen an. Mittlerweile habe er die Jungs und Mädels aus dem Camp lieb gewonnen, erklärte er auf 'n-tv.de' und möchte natürlich wissen, wer sich am Ende die Krone holt. Ein Tipp? "Ganz klar Brigitte Nielsen", war Gunter Gabriel überzeugt. "So wie ich sie als Person erlebt habe, ist sie eine großartige Powerfrau. Die strahlenden Augen, ihre Zähne, ihr Lachen - das habe ich in der Form noch nicht gesehen. Aber man sollte ja eigentlich nicht nach dem Äußeren gehen, wir neigen nur gerne dazu. Ich nicht. Brigitte Nielsen ist nicht die Schönste, sie ist die Eindrucksvollste."

Cover Media

— ANZEIGE —