Gundula Gause: Nochmal 23 Jahre sind nicht drin

Gundula Gause: Nochmal 23 Jahre sind nicht drin
Gundula Gause © Cover Media

Gundula Gause (51) macht ihren Job zwar sehr gerne, weiß aber, dass irgendwann auch eine Veränderung ansteht.

- Anzeige -

Zeit für Neues

Seit 23 Jahren liest die Journalistin nun schon die Nachrichten im 'heute-journal' und wurde an der Seite von Moderator Claus Kleber (60) zu einem der bekanntesten News-Gesichter Deutschlands. Auch wenn sich die Zuschauer die Sendung wohl kaum ohne Gause vorstellen können, muss sie diese enttäuschen: Irgendwann wird sie sich doch mal an etwas Neues wagen wollen, denn die Zeit für Veränderung werde kommen.

"Nochmal 23 Jahre Co-Moderation sind eher unwahrscheinlich … irgendwann wird die Zeit reif für Neues sein", verriet sie im Interview mit der 'Berliner Morgenpost'.

Unterdessen betonte sie aber auch, wie viel Freude sie an ihrem Beruf hat, der wesentlich umfangreicher ist, als nur das bloße Vorlesen der Themen des Tages. "In der Redaktion ist es meine Aufgabe, mit meinem Team die Nachrichten auszuwählen, Bildmaterial zu suchen, mit den Kollegen von der Börse und auch der Landesstudios Meldungen zu recherchieren - und die Nachrichten auch zu schreiben. Auch wenn die von der Sache her eher negativ sind - ich identifiziere mich im hohen Maß mit meinem Beruf", erklärte sie.

Im vergangenen Jahr wehrte sich Gundula Gause gegen die Ansicht, sie sei nur die Überbringerin schlechter Neuigkeiten. "Das gut gelandete Flugzeug ist leider keine Nachricht. Unsere Aufgabe ist es, den Zuschauer über aktuelle weltpolitische Entwicklungen, zu denen leider auch Kriege, Terror und Unglücke gehören, objektiv und verlässlich zu informieren", wurde sie von der 'Welt' zitiert.

Cover Media

— ANZEIGE —