Guillaume Zarka packt aus: Sabia wollte auch ihn ködern

Guillaume Zarka packt aus: Sabia wollte auch ihn ködern
Guillaume Zarka: So sehr leidet Sylvie unter Sabia

"Sabia hat ihn gezielt und bewusst verführt"

Sie war ihre beste Freundin und eine ihrer engsten Vertrauten. Sie soll sogar wie eine "Schwester" für sie gewesen sein. Jetzt ist Sabia Boulahrouz mit ihrem Ehemann, Rafael van der Vaart, zusammen. Wie es Sylvie van der Vaart mit dieser schwierigen Situation geht, was zu ihrem Ehe-Aus geführt hat und welches falsche Spielchen Sabia dabei wirklich getrieben haben soll - das will jetzt Sylvies Ex, der französische Unternehmer Guillaume Zarka, wissen.

- Anzeige -

Im Interview mit 'Closer' verrät der 33-Jährige über Sylvies Ehe: "Die Leidenschaft war einfach weg. Sylvie sagte mir am Anfang unserer Beziehung, dass sie jetzt viele Dinge entdecken will. Denn die letzten zehn Jahre lebte sie in einer Art Kokon." Am Ende der Ehe habe sich Rafael dann "einfach ein bisschen in die beste Freundin seiner Frau verguckt. Das passiert ja vielen", erklärt er weiter.

Und Sylvies beste Freundin? Die soll laut Zarka eine ganz entscheidende Rolle dabei gespielt haben: "Sabia dagegen hat ihn - meiner Meinung nach - gezielt und bewusst verführt. Ich sehe Rafael mehr als Opfer von ihr", so der 33-Jährige.

Und es kommt noch dicker: Denn wie der Geschäftsmann enthüllt, schreckte Sabia offenbar nicht davor zurück, Sylvie böse zu drohen. "Sabia hat zu Sylvie gesagt: 'Wenn ich mit Rafael durch bin, dann schnappe ich mir Guillaume'", erklärte der Franzose im Interview weiter.

Und während die ihr neues Glück mit Rafael in aller Öffentlichkeit zelebriert, scheint es Sylvie dabei schlecht zu gehen - obwohl es lange Zeit hieß, sie sei eigentlich damit einverstanden. "Sylvie hat sich nie öffentlich darüber beschwert, aber es war damals schlimm für sie. Die Beziehung von Rafael und Sabia war überall in den Medien. Und dann haben die beiden auch noch so viel mit der Presse gesprochen. Jeden Tag tauchten verrückte Nachrichten auf. In den viereinhalb Monaten, in denen wir zusammen waren, habe ich eine sehr traurige Sylvie erlebt", so Zarka.

Die Moderatorin hätte hingegen versucht, ihre neue Beziehung aus den Medien zu halten: "Weder Sylvie noch ich haben bis jetzt mit den Medien gesprochen, das sollte unsere Geschichte sein".

Doch mit den beiden sollte es wohl einfach nicht sein. Laut dem Franzosen sei die Basis ihrer Beziehung zu kompliziert gewesen: Sie lebe in Deutschland, er in Paris. Wollen wir hoffen, dass die schöne Moderatorin sich nicht unterkriegen lässt - da sieht Zarka aber keine Gefahr: "Sylvie hat viele Dinge durchgestanden, bei denen die meisten aufgegeben hätten", weiß der Unternehmer. Sie respektiere inzwischen die Beziehung zwischen Rafael und Sabia.

Bildquelle: Getty / dpa

— ANZEIGE —