Guido Westerwelle zu Gast bei Günther Jauch

Guido Westerwelle zu Gast bei Günther Jauch
Guido Westerwelle wenige Tage vor der Diagnose im Juni 2014, damals zu Gast bei Markus Lanz © ddp images

Schon im Vorfeld wird viel über das neue Buch von Guido Westerwelle (53, FDP) berichtet, das am 10. November erscheinen soll. Die Geschichte seiner Blutkrebserkrankung mit dem Titel "Zwischen zwei Leben: Von Liebe, Tod und Zuversicht" stellte der ehemalige Außenminister und Vizekanzler am Sonntag bei Günther Jauch vor. In dessen gleichnamiger ARD-Talkrunde waren neben Westerwelle auch sein behandelnder Arzt, Professor Hallek von der Uni-Klinik Köln, und die Krebspatientin Eva Fidler zu Gast. Sie hatte für Aufsehen gesorgt, weil sie trotz ihrer Leukämie-Erkrankung ein gesundes Baby gebar und dank einer medienwirksamen Aktion Stammzellenspender in ihrer Heimatstadt Stuttgart fand.

- Anzeige -

Mit neuem Buch über Krebs

 

Ein Buch über den Kampf gegen Krebs

 

Mit einem Vorabdruck der "Bild"-Zeitung vom Freitag konnte bereits ein Einblick in das Buch gewonnen werden, in dem Westerwelle, beginnend mit der Diagnose im Juni 2014, seinen Kampf gegen die Leukämie beschreibt. Vor allem das Finden eines Stammzellenspenders war demnach auch für ihn sehr problematisch. Was eine Passage verdeutlicht, in der Westerwelle die frohe Botschaft per Telefon bekommt: "Die Wahrscheinlichkeit meines Überlebens hatte sich binnen eines Anrufes von zehn Prozent auf vielleicht fünfzig Prozent erhöht", versucht Westerwelle diesen Moment zu beschreiben, der ihn dem fast sicheren Tod wieder entriss. Aber dann sollte alles doch anders kommen...

spot on news

— ANZEIGE —