Guido Maria Kretschmer wehrt sich gegen falsche Freunde

Guido Maria Kretschmer wehrt sich gegen falsche Freunde
Guido Maria Kretschmer © Cover Media

Guido Maria Kretschmer (49) genießt seine Karriere, kennt aber auch die Kehrseite des Ruhms. Wenn er auf die vergangenen Jahre zurückblickt, in denen er sich fernab von Fashion mit TV-Shows wie 'Shopping Queen', 'Das Supertalent' oder 'Hotter Than My Daughter' einen Namen gemacht hat, kann der Kreativling nur staunen:

- Anzeige -

Augen auf!

"Bis zum letzten Jahr wusste ich nicht, was die Leute meinen, wenn sie sagen, ich hätte Karriere gemacht. Ich fand immer, Karriere, das sind doch die anderen", gestand Guido im Gespräch mit dem Peoplemagazin 'In'. "Ich habe immer noch nicht so ganz das Bewusstsein für das, was da eigentlich passiert ist. Erst jetzt fange ich an, es langsam zu realisieren."

Momente, in denen dem Sympathikus sein Stand in der Welt allerdings bewusst werden dürfte, sind solche, in denen andere etwas vom Kuchen abhaben wollen - auch, wenn ihnen das gar nicht zusteht!

"Ich bin enttäuscht von vielen Menschen, mit denen ich mal etwas zu tun hatte. Es gibt so viele, die Geld von mir wollen und sich irgendwas ausdenken", seufzte der Münsteraner und schüttelte den Kopf: "Gerade schreibt sogar jemand eine Biografie über mich, den ich überhaupt nicht kenne."

Aber Guido Maria Kretschmer wäre ja nicht Guido Maria Kretschmer, wenn er sich durch solche Menschen die Laune am Leben verderben lassen würde! Gerade erst hat er wieder eine neue Show an Land gezogen: Ab Herbst heißt es für ihn auf Vox 'Geschickt eingefädelt - Wer näht am besten?' - in sechs Sendungen treten acht Hobbyschneiderinnen gegeneinander an, um zu beweisen, wer am besten mit Nähmaschine, Zwirn, Faden und was noch alles dazugehört umgehen kann! Neben Guido Maria Kretschmer sitzen Modemacherin Anke Müller und die Bundesvorsitzende des Maßschneiderhandwerks, Inge Szoltysik-Sparrer in der Jury.

Cover Media

— ANZEIGE —