Guido Maria Kretschmer verrät das Geheimnis seiner glücklichen Ehe

Guido Maria Kretschmer verrät das Geheimnis seiner glücklichen Ehe
Guido Maria Kretschmer und Frank Mutters sind seit über 30 Jahren ein Paar © Jutta Rogge-Strang

Guido Maria Kretschmer (51) findet seinen Ehemann "immer noch ein bisschen besser" als sich selbst - eine gute Grundvoraussetzung für eine harmonische Ehe. 

- Anzeige -

Guido Maria Kretschmer: Sein Liebesrezept 

Seit über 30 Jahren schwelgt der Modeschöpfer im Liebesglück, seit 2012 ist er mit dem Künstler Frank Mutters (60) verheiratet. Wie die beiden es schaffen, auch nach so vielen Jahren noch auf Wolke sieben zu schweben, verriet der TV-Star nun im 'Bild'-Interview:

"Unser Rezept ist vielleicht: Ich mag mich schon ganz gerne. Aber ich habe ihn immer noch viel lieber, als ich mich habe. Ich finde ihn immer noch ein bisschen besser als ich mich selbst. Das ist, glaube ich, bei ihm auch so. Und das ist eine gute Grundvoraussetzung. Dann passt man auf und denkt nicht: 'Hurra, ich bin hier die Nummer 1!' Wir haben Respekt voreinander. In 32 Jahren, in denen wir zusammen sind, kann ich mich nicht daran erinnern, dass wir uns jemals ein heftiges Wort an den Kopf geschmissen haben…", berichtete der TV-Liebling. 

Guido und Frank leben gemeinsam mit ihren drei Windhunden in Berlin und auf Mallorca. Das einzige, was den beiden manchmal zu ihrem perfekten Liebesglück fehlt, ist ein Kind. "Ja, wir hätten sehr gerne Kinder", räumte Guido in dem Gespräch ein. Die beiden haben eine Ziehtochter, die Tochter ihrer besten Freundin, die sie mit großgezogen haben und konnten so das Eltern-Sein ein bisschen miterleben.

Leider sei die Gesellschaft in den Augen des Designers noch nicht soweit, dass eine Adoption für ihn infrage kommen würde. "Wir sind gerade in der Hochzeit angekommen, dass wir eigentlich liberal und frei sind. Und jetzt kommen Strömungen, wo man spürt, dass die Menschen plötzlich wieder konservativer werden. Man versteht gar nicht, warum sie das alles aufgeben. Intoleranz nimmt Lebensglück und Freiheit! Man muss tolerant und frei bleiben", so Guido. Die Hoffnung gibt er aber nicht auf: "Irgendwann wird die Gesellschaft so weit sein. Man muss einfach durchhalten."

Allerdings sei für ihn und seinen Mann der Zeitpunkt für eine Adoption schon vorbei: "Für eine Adoption ist es zu spät. Ich werde 50, Frank wird 60. Da bekommen wir gar kein Kind mehr - außer auf illegalem Wege", bedauerte Guido Maria Kretschmer schon in einem früheren 'Bunte'-Interview. 

Cover Media

— ANZEIGE —