Guido Maria Kretschmer: Hommage an seinen Garten

Guido Maria Kretschmer
Guido Maria Kretschmer © Cover Media

Guido Maria Kretschmer (49) findet an den unterschiedlichsten Orten Inspiration - auch in seinem Garten.

- Anzeige -

Grüne Inspiration

Der Modemacher und TV-Liebling ('Das Supertalent') präsentierte auf der diesjährigen Fashion Week in Berlin seine neuen Kreationen. Die Idee zu der Linie kam ihm, während er seinen schönen Garten begutachtete. "Der Name der Kollektion ist 'Sol y Sombra' - also Sonne und Schatten. Es ist eine Hommage an meinen Garten. Dort wachsen zwar wunderschöne große Bäume, aber das heißt auch, dass all meine Beete im Schatten oder Halbschatten liegen", erzählte Guido im Gespräch mit dem Starmagazin 'in'. Daher habe sich der Münsteraner mit dem Thema Schattenspiel auch näher beschäftigt. "Dabei ist mir aufgefallen, wie schön es ist, wenn Licht und Schatten unter Bäumen sind. Das wollte ich umsetzen."

Was dem Designer, der in seiner Linie auf Fake-Leder setzte, bei seiner Mode noch wichtig ist: Seine Klamotten sollen für jede Frau tragbar sein und nicht nur an den Models auf dem Catwalk gut aussehen. Vor einer Laufsteg-Show ist der 'Shopping Queen'-Juror trotz dieses hohen Anspruchs nicht nervös - das war er noch nie. Andere Dinge seien auf der Welt schließlich von größerer Bedeutung. "Ich habe keine Angst vor den Menschen, die da sitzen. Ich habe Angst vor anderen Dingen", sagte er und erläuterte: "Dass ein Krieg ausbricht. Dass die Leute immer dümmer werden. Dass man nicht mehr gesund ist. Dass der Flieger runterfällt. Dass nicht alles bleibt, wie es gerade ist. Das bewegt mich alles mehr, als die Frage wie meine Kollektion ankommt." Schließlich ist er seit Jahren erfolgreich und weiß, dass seine Stücke beim Publikum mit Sicherheit gut ankommen werden. "Das ist meine Mode, mein Vorschlag, wenn man das annimmt, schön. Ich weiß genau, ich esse egal was passiert, kein Brötchen weniger. Für mich bedeutet das Freiheit."

Freiheit bedeutet aber auch, dass man sich keinen Zwängen unterordnen muss. So tippt der Fernseh-Charmeur auch keine ellenlangen E-Mails. Wie passend, dass er für die französische Manufaktur S.T.Dupont einen Stift entworfen hat. "Ja, ich schreibe am liebsten mit der Hand", erzählte er im Interview mit 'Die Welt'. "Ich bin das ja gewohnt, mache viele Skizzen, bin viel schneller mit der Hand. Wenn etwas falsch ist, streiche ich es eben einfach durch. Am Ende tippt meine Assistentin dann alles ab."

Vermutlich sitzt Guido Maria Kretschmer währenddessen im Garten, um von der Muse erneut geküsst zu werden.

Cover Media

— ANZEIGE —