Günther Jauch wehrt sich gegen Kritik

Günther Jauch wehrt sich gegen Kritik
Günther Jauch © Cover Media

Günther Jauch (58) findet nicht, dass er bei 'Wer wird Millionär?' den Kandidaten helfen muss.

- Anzeige -

Nach 'WWM'-Debakel

Am Montag [15. Juni] sorgte die Studentin Tanja Fuß (20) in der Quizshow für Aufsehen. Als erste Kandidatin in der 16-jährigen Geschichte der Sendung, scheiterte sie bereits an der 50-Euro-Frage. "Seit jeher haben die meisten …?", lautete die Frage, für die folgende Antwortmöglichkeiten vorgegeben waren: A: Dober Männer, B: Cocker Spaniels, C: Schäfer Hunde und D: Riesen Schnauzer. Tanja entschied sich für Antwort D, richtig wäre C gewesen. Im Internet wurde daraufhin Kritik laut, der Moderator hätte ihr doch helfen sollen. Der sieht das allerdings anders. "'Wer wird Millionär?' ist ja von Haus aus keine Wohltätigkeitssendung, in der es eine Garantie auf leistungslose Gewinne gibt. Wenn ich jedem automatisch bei jeder Antwort über die Hürde helfe, ist der Reiz der Sendung dahin. Die Kandidatin hatte ja mehr als eine Möglichkeit, sich zu korrigieren", verteidigte er sich im Interview mit der 'Bild'.

Die Reaktion der Studentin bewunderte Jauch unterdessen. "Sie hat doch nach der falschen Antwort alles richtig gemacht. Sie hat fröhlich erklärt, dass sie jetzt um eine Erfahrung reicher sei. Damit ist sie auch nicht fürs Leben blamiert. Im Gegenteil: Sie hat für die Enkel eine schöne Geschichte."

Tatsächlich nahm Tanja Fuß ihr Scheitern sportlich. "Ich habe die Herzen des Publikum gewonnen - und nicht die Million. Aber den Hauptgewinn habe ich ja schon bekommen", erklärte sie gegenüber dem 'Express' und meinte damit ihren Freund Andreas: "Pech im Spiel und Glück in der Liebe."

Am Montag [22. Juni] haben dann wieder andere Kandidaten bei Günther Jauch die Chance auf Glück im Spiel.

Cover Media

— ANZEIGE —