Gülcan Kamps zu den Mager-Schlagzeilen: Ich bin nur durchtrainiert!

Gülcan Kamps bei der Lambertz Monday Night 2015
Gülcan Kamps: "Ich fühle mich wohl in meiner Haut" © imago/Revierfoto, imago stock&people

Gülcan Kamps: "Ich bin nicht abgemagert, sondern durchtrainiert"

Fans in Sorge um Gülcan Kamps: Die Moderatorin war nach langer Blitzlicht-Abstinenz im Dezember bei einem Event in Düsseldorf aufgetaucht - und ihr Auftritt schlug hohe Wellen. Viele Gazetten titelten in den folgenden Wochen, die 32-Jährige sei "beängstigend dünn" und "abgemagert". Wir haben Gülcan auf der 'Lambertz Monday Night' getroffen und zu den Schlagzeilen befragt.

- Anzeige -

"Für die, die mich lange nicht gesehen haben, war das vielleicht ein Schock", sagt die zierliche Brünette im Interview mit VIP.de. "Viele kennen mich noch von früher, als ich speckiger war. Ich hatte ein paar Kilos mehr drauf, ganz blonde Haare, einen anderen Kleidungsstil. Heute - und dazu stehe ich auch, damit bin ich sehr happy - habe ich einen durchtrainierten Körper."

Gülcans Figur ist an diesem Abend dezent verpackt. Sie sitzt etwas abseits im Restaurant, trägt ein bodenlanges schwarzes Kleid, in dem sie zwischen all dem Protz und Prunk der Schoko-Party kaum auffällt.

"Ich war noch nie eine kräftige Frau"

Gülcan Kamps bei einem Event im Januar 2015.
Das hat Gülcans hochgeschlossenes Kleid auf der Schokoparty verborgen.

"Auch, wenn mir das jetzt vielleicht viele nicht glauben, aber ich fühle mich im Moment sehr wohl in meiner Haut", so das TV-Sternchen. "Für mich ist es ein großer Unterschied, ob jemand abgemagert ist, oder sportlich durchtrainiert - so wie ich. Ich mache Sport, ich ernähre mich aber auch unheimlich gesund. Dazu gehören Arbeit und Disziplin, klar, so ein muskulöser Körper fällt ja nicht - zack - einfach so vom Himmel. Aber mir macht das alles sehr viel Spaß. Ich bewege mich gerne und bin heute fitter und sportlicher als die Gülcan von früher."

Bei Familie Kamps stehen aber nicht nur "Brokkoli und Salat" auf dem Speiseplan, wie die Moderatorin betont. "Bei uns gibt's gerne und oft auch Gulasch und ordentliche Beilagen." Alles selbst gekocht, erzählt

die 32-Jährige, darauf lege sie Wert. "Ich war noch nie eine kräftige Frau, ich war immer schlank und dabei auch noch sehr klein. Da fallen zwei Kilo mehr oder weniger unheimlich auf."

Bildquelle: Imago

— ANZEIGE —