Gülcan Kamps: Reality-Serie brachte kein Glück

Gülcan Kamps
Gülcan Kamps © Cover Media

Gülcan (31) und Sebastian Kamps (31) haben gemerkt, dass ein zurückgezogenes Leben besser für sie funktioniert.

- Anzeige -

Wir leben lieber privat

2007 vermarkteten die quirlige Moderatorin und ihr Mann ihr Ja-Wort in der Reality-Serie 'Gülcans Traumhochzeit'. Trotz Traumquoten blieb die Show allerdings eine einmalige Sache. Im Gespräch mit 'bunte.de' erklärte Gülcan jetzt, wieso: "Die Quoten waren der Hit, deshalb wollte der Sender auch weitermachen. Aber das hat uns nicht glücklich gemacht und wir würden niemals Glück für Geld eintauschen." Ihr Glück finden die Eheleute heutzutage fernab der Kameras. "Wir haben unser Privatleben mal sehr öffentlich gemacht und haben beide gemerkt, dass das nicht unser Ding ist. Seitdem leben wir wirklich ganz normal und zurückgezogen. Das ist so schön, daran will ich überhaupt nix ändern", betonte die Powerfrau.

Karrieremäßig ist es um die Lübeckerin generell stiller geworden. Das liegt daran, dass sie nicht mehr alles moderiert, was ihr angeboten wird. Stattdessen kümmert sie sich jetzt mehr um Dinge, die ihr wirklich am Herzen liegen: "Viel Karitatives. Ich habe jetzt ein wenig mehr Zeit und möchte was zurückgeben, weil ich selbst auch so viel geschenkt bekommen habe!"

Die Frage, wieso sie ihre Hochzeit filmen ließ, muss Gülcan Kamps immer mal wieder beantworten. In einem Interview mit der 'Süddeutschen Zeitung' vor einiger Zeit sagte die Entertainerin dazu: "Keiner hat mich dazu gedrängt. Sebastian und ich hätten ja eh geheiratet. Gut, es war nicht jedermanns Geschmack, aber es hat in unseren Lebensstil gepasst."

Cover Media

— ANZEIGE —