Grönemeyer und Co.: Ansturm auf Gratiskonzert in München

Grönemeyer und Co.: Ansturm auf Gratiskonzert in München
Herbert Grönemeyer scheint in München sehr beliebt zu sein © ddp images

Das ging schnell: Um 13 Uhr begann am Dienstag in München die Ausgabe der Karten für das kostenlose Konzert "Wir. Stimmen für geflüchtete Menschen" am Sonntag, wenige Minuten später meldeten viele Ticketcenter bereits, dass ihr Kontingent ausgeschöpft sei. Vor den meisten hatten sich lange Schlangen gebildet, viele Fans mussten ohne die begehrten Tickets abziehen.

- Anzeige -

Karten schnell vergriffen

Am Nachmittag bestätigten die Veranstalter auf Facebook, dass die Karten restlos vergriffen seien. Lediglich für Flüchtlingshelfer gab es noch ein kleines Kontingent. Nun werde nach Möglichkeiten gesucht, das Konzert per TV, Radio oder Stream zu übertragen. Das Konzert war mit der Ankündigung von Deutschrock-Star Herbert Grönemeyer ("Morgen") vom Odeonsplatz auf den größeren Königsplatz verlegt worden, der etwa 23.700 Menschen fasst. Neben Grönemeyer treten unter anderem Wolfgang Niedecken, die Sportfreunde Stiller, die Donots, Wanda und Fettes Brot auf.

spot on news

— ANZEIGE —