'Grey's Anatomy': Sarah Drew verrät pikante Details über ihre Rolle April Kepner

Schwangere Sarah Drew verrät Details über ihre Rolle
'Grey's Anatomy'-Star Sarah Drew verrät, wie es für ihre Rolle April Kepner weiter geht.

'Grey's Anatomy'-Star Sarah Drew verrät: "Wir sehen eine hässliche Seite von April"

Bei 'Grey's Anatomy' könnte April Kepner glücklicher nicht sein. Eigentlich zumindest. Die Ärztin hat ihren Traummann und Kollegen Jackson Avery (Jesse Williams) geheiratet, wird einigermaßen von dessen Mutter Catherine (Debbie Allen) akzeptiert und auch im Krankenhaus läuft alles rund. Doch wie es in Erfolgsserien so ist, leben diese von den Höhen und Tiefen, die ihre Charaktere durchleben müssen. Auch in der erfolgreichen Ärzteserie steht für April Kepner keine leichte Zeit an.

- Anzeige -

Wie Schauspielerin Sarah Drew jetzt bei 'Entertainment Weekly' verriet, kommen turbulente Zeiten auf ihre Rolle zu. Denn nicht nur die 34-Jährige ist schwanger, auch ihr Serien-Ich April Kepner erwartet das erste Kind. Doch obwohl die gläubige Ärztin sich sehnlichst eine Familie wünscht, will sie nicht ihr ganzes Leben umkrempeln und für das Baby aufgeben.

+++ Achtung Spoiler! Wer nicht wissen möchte, wie es bei 'Grey's Anatomy' weitergeht, sollte hier nicht weiterlesen+++

Kind oder Karriere? Zwischen diesen beiden Optionen will April Kepner bei 'Grey's Anatomy' keine Entscheidung treffen. Die Ärztin will ihre Karriere verfolgen, solange sie es während der Schwangerschaft noch kann, erzählt Schauspielerin Sarah Drew. Als dann plötzlich ihre Mutter (Connie Ray) nach Seattle kommt und für April die Vorbereitungen übernimmt und das ganze Haus kindgerecht umgestalten will, zeigt sich die sonst so harmoniesüchtige Ärztin von einer anderen Seite. "Wir sehen eine hässliche Seite von April", verrät Sarah Drew.

Dass sie jedes gut gemeinte Verhalten ihrer Mutter so auf die Palme bringt, hat mit der gemeinsamen Vergangenheit der beiden zu tun. "Mama Kepner ist wirklich großartig. Aber es gibt da gewisse Spannungen", deutet Drew an. Die 'Grey's Anatomy'-Episode der elften Staffel, die in den USA bereits läuft und im deutschen Fernsehen im nächsten Jahr zu sehen sein wird, bringt eine Seite der Ärztin zum Vorschein, die auf ihre Zeit als Teenager hindeutet.

"Manchmal zeigen wir die schlimmsten Seiten unseres Ichs, die Seiten, aus denen wir eigentlich herausgewachsen sind. Sie kommen in dem Moment zurück, wenn wir unsere Eltern sehen", sagt Sarah Drew. Und auch die Beziehung zu Jackson wird für die Ärztin zu einer neuen Herausforderung, spoilert die Schauspielerin: "Die beiden gehen den normalen 'Oh scheiße, wir betreten völlig unbekanntes Gebiet'-Weg. Während April zwar aus einer Familie kommt, die weiß, wie man Kinder großzieht, flippt Jackson ein wenig aus. Es gibt interessante Dinge, mit denen sich die beiden auseinandersetzen müssen."

Und auch Sarah Drew selbst erwartet eine spannende Zeit in ihrem Privatleben. Die Schauspielerin ist zum zweiten Mal schwanger und freut sich schon sehr, dass ihr Sohn Micah bald ein Geschwisterchen bekommt. Auf einem Twitter-Schnappschuss zeigt die 34-Jährige, die seit 2002 mit Ehemann Peter Lanfer verheiratet ist, ihren immer größer werdenden Babybauch: "31,5 Wochen und ich zähle die Tage", schreibt Sarah Drew.

Bilderquelle: Twitter/Getty

— ANZEIGE —