Gregor Meyle: Vergesst Musikgenres

Gregor Meyle
Gregor Meyle © Cover Media

Gregor Meyle (36) ist gegen Schubladendenken in der Musikbranche.

- Anzeige -

Stile und Talente mischen

Der Singer/Songwriter ('Dann bin ich zuhaus') schaffte den Sprung in die Herzen der Menschen, nachdem er neben Sarah Connor, Xavier Naidoo, Sasha, Sandra Nasic, Andreas Gabalier und Roger Cicero in der Vox-Sendung 'Sing meinen Song - Das Tauschkonzert' zu sehen war. In der Show coverten die Stars die größten Hits ihrer Kollegen und performten sie live. Ein TV-Experiment, bei dem vor allem wunderschöne neue Versionen von coolen Tracks herauskamen, da jeder der Künstler aus einer anderen musikalischen Ecke kam - von Rock über Pop bis hin zu Schlager war alles dabei.

Das hat in Gregor die Gewissheit verstärkt, dass deutsche Musiker viel öfter genreübergreifend miteinander arbeiten sollten: "Unbedingt", strahlte er im Interview mit der 'tz'. "Wir haben eine so große Bandbreite an Künstlern. Wenn wir unsere Stile und Talente mischen - dann gibt es auch bei den Fans nicht mehr das starre Denken."

Die Chance dazu wird sicherlich die zweite Staffel der erfolgreichen Musikshow bieten, die 2015 im TV laufen soll. Xavier Naidoo (43, 'Dieser Weg') wurde von Vox bereits als erneuter Gastgeber bestätigt, mit wem er singen wird, steht noch nicht fest.

Die Stars der ersten Staffel fanden indes vor Kurzem wieder zusammen: Für das Weihnachtsspecial der Show trafen sich die sieben in Ellmau in Tirol und rockten sich durch Hits wie 'Last Christmas', 'Still Still Still' und 'Es wird scho glei dumpa'. Vox strahlt die einmalige Folge am 16. Dezember um 20:15 Uhr aus.

Im Anschluss daran läuft die Dokumentation 'Das Tauschkonzert - Die Story' um 23 Uhr, in der gezeigt wird, wie es Gregor Meyle und seinen Kollegen seit der Show ergangen ist.

 

Cover Media

— ANZEIGE —