Grammys 2016: Taylor Swifts Rede hat Reese Witherspoon inspiriert

Reese Witherspoon: Unterstützung für Taylor Swift
Reese Witherspoon © Cover Media

Frauenpower: Taylor Swifts (26) Rede bei den Grammys hat Reese Witherspoon (39) stark inspiriert.

- Anzeige -

Was für eine Rede!

Die Sängerin ('Shake It Off') ist die erste Künstlerin, die am Montag [15. Februar] bei den Grammy Awards zum zweiten Mal den Preis für das Album des Jahres landete. Doch nicht nur die Trophäe sorgte für Aufsehen, sondern auch die Dankesrede der Künstlerin. Und mit dieser scheint sie eine ganze Menge neuer Fans gewonnen zu haben, darunter auch Reese Witherspoon ('Miss Bodyguard'). "Taylor Swift, ich habe deine wunderbaren Worte geliebt! Ermutige diese jungen Frauen weiterhin, damit sie ihre Geschichten und ihre Songs schreiben", schwärmte sie auf Twitter.

Bei ihrer Dankesrede appellierte Taylor an junge Frauen, sich ihren Erfolg nicht von anderen stehlen zu lassen und spielte damit auf Kanye Wests (38) neuen Song 'Famous' an, in dem er behauptet, dass Taylor ihm ihren Ruhm verdanke.

Schon bei den MTV Video Music Awards 2009 stürmte Kanye die Bühne und nahm Taylor das Mikrofon aus der Hand. Diese hatte damals gerade den 'Female Video of the Year'-Preis gelandet, doch der Rapper war der Ansicht, dass Beyoncé (34, 'Crazy in Love') ihn eigentlich verdient hätte.

Bei der Grammy-Verleihung holte Taylor nun zum Gegenschlag aus. "Als erste Frau, die den Preis für das Album des Jahres zweimal gewonnen hat, möchte ich all den jungen Frauen da draußen sagen, dass es Leute auf eurem Weg gibt, die versuchen euren Erfolg zu untergraben oder ihn für sich in Anspruch nehmen wollen… Wenn ihr euch einfach auf eure Arbeit konzentriert und euch nicht von diesen Leuten ablenken lasst… werdet ihr euch eines Tages umblicken und erkennen, dass ihr und die Menschen, die ihr liebt, euch dorthin gebracht haben. Und das ist das beste Gefühl der Welt. Danke für diesen Moment!"

Neben Reese Witherspoon feierten viele andere Stars die Musikerin für ihre Rede auf Social Media. Zu den Online-Gratulantinnen von Taylor Swift, die bei den Grammys ebenfalls die Preise für das beste Musikvideo und bestes Pop Vocal Album gewann, gehörten außerdem Ruby Rose, Maria Shriver, Selena Gomez, Jaime King, Serayah McNeill und Hailee Steinfeld.

Cover Media

— ANZEIGE —