Grace of Monaco: Nicole Kidman hat großen Respekt vor Grace Kelly

Nicole Kidman stößt auf Widerstand
'Grace of Monaco' in der Kritik © Splash News

Nicole Kidman spielt Grace Kelly

Die 67. Filmfestspiele in Cannes sind eröffnet. Als Opener lief dieses Mal 'Grace of Monaco'. Hauptdarstellerin Nicole Kidman strahlte wunderschön auf dem roten Teppich. Doch die Stimmung war auch getrübt und man merkte der Schauspielerin die Anspannung an, denn schon zuvor hatten sich die Kinder von Grazia Patricia und Fürst Rainier negativ über die Verfilmung geäußert.

- Anzeige -

Fürst Albert und seine Geschwister gaben sich pikiert und blieben der Festival-Eröffnung am Abend aus Protest fern. Das Filmfest in Südfrankreich ließ sich davon aber erwartungsgemäß nicht aus der Ruhe bringen, sondern feierte sich und seine Stars zum Auftakt bei strahlendem Sonnenschein. Was hat die Fürstenfamilie aber so an 'Grace of Monaco' verärgert?

Das kann man schon in den ersten Szenen des Films erahnen: Gracia Patricia, seit einigen Jahren mit Rainier verheiratet, ist tiefunglücklich, eine Gefangene im goldenen Käfig. Intrigen, das strenge Protokoll und vor allem ein Ehemann, der mit einer Staatskrise zu kämpfen und wenig Zeit für seine Frau hat, machen ihr zu schaffen. Schon im Vorfeld gab das monegassische Fürstenhaus eine offizielle Stellungnahme zu dem Film ab: "Die Fürstenfamilie möchte in keinster Weise mit diesem Film, der die Realität nicht widerspiegelt, in Verbindung gebracht werden, und bedauert, dass ihre Geschichte für rein kommerzielle Zwecke missbraucht wurde."

Nicole Kidman stößt auf Widerstand
Nicole Kidman spielt Grace Kelly © dpa, Handout

Diese Aussagen gehen auch nicht an einem Hollywood-Star wie Nicole Kidman spurlos vorüber. Sie versucht im Interview mit RTL bestmöglich zu verteidigen: "Natürlich bin ich traurig darüber, denn der Film will der Familie, Grace und Rainier ja nichts Böses! "Natürlich möchten die Kinder ihre Eltern beschützen. Das verstehe ich. (...) Und ich hoffe, dass sie wissen, dass ich größten Respekt für ihre Mutter habe. Aber, ja, es ist ihre Mutter! Ich verstehe das."

Ob die Fürstenfamilie sich irgendwann einmal doch noch dazu durchringen kann, sich den Film über ihre Eltern anzusehen, bleibt abzuwarten. Bei den Kritikern kam er zumindest nicht besonders gut an, auch wenn Nicole mit Liebe gespielt hat, sei ihre Mimik meist doch zu starr und ausdruckslos, so berichtet die Nachrichtenagentur 'DPA'.

Bildquelle: Splash/ DPA

— ANZEIGE —