Hollywood Blog by Jessica Mazur

Gossip-Jahr war erfolgreich für Lindsay und Co

Gossip-Jahr war erfolgreich für Lindsay und Co
Gossip-Jahr war erfolgreich für Lindsay und Co

von Jessica Mazur

Das Jahr ist ja wieder mal VERFLOGEN! Das ist wohl der Satz, den ich in den letzten Tagen am häufigsten gehört habe. 2007 ist fast vorbei, 2008 steht schon in den Startlöchern, und im Fernsehen laufen die Jahresrückblicke rauf und runter. Klatsch- und Tratsch-technisch gesehen war 2007 ganz sicher ein Jahr der absoluten Extraklasse, denn die Hollywood-Gören haben sich wahrlich nicht lumpen lassen, wenn es darum ging, die Magazine und Onlinedienste mit möglichst blöden Storys zu versorgen.

- Anzeige -

 

Was war los? Eins meiner persönlichen Highlights war ganz sicher der Gefängnisaufenthalt von Paris im Juni. Rein, nach drei Tagen wieder raus, dann doch wieder rein, dazu Paris Geheule und Gezetere und Hollywood im absoluten Ausnahmezustand: kreisende Hubschrauber, Breaking News in den Nachrichten, zeltenden Journalisten vor Paris Haus und vor dem Lynwood Frauengefängnis. Da soll noch mal einer fragen, warum man LA auch Lalaland nennt...;-)

 

In & Out schien auch Lindsay Lohans Motto des Jahres gewesen zu sein. Rein in den Entzug, raus aus dem Entzug, rein in den Entzug, raus aus dem Entzug, rein in den Entzug, raus aus dem Entzug, meine Güte, da wird einem ja schwindlig. Und alles, was sie am Ende für sich mitgenommen hatte, war Loser-Boyfriend Riley Giles... Das lässt auf Großes hoffen für 2008.

 

Und dann war da natürlich Britney Spears. Deren guter Vorsatz für 2007 war anscheinend, in zwölf Monaten für mehr Schlagzeilen zu sorgen, als andere in ihrem ganzen Leben. Mission accomplished würde ich sagen. Erst war das Höschen weg, dann die Haare, dann die beiden Söhne. Und während Britney sich 2007 extrem selbstlos zeigte und dutzenden Paparazzis tagein tagaus den Unterhalt finanzierte, mutierte Kevin Federline zum Vater des Jahres. Verrückt!

 

Und das, obwohl K-Fed in diesem Bereich ja einiges an Konkurrenz hatte. David Hasselhoff zum Beispiel, der seiner Tochter Hamburger essend und auf dem Boden liegend zu ihrem Regiedebüt verhalf. Oder Alec Baldwin und seine pädagogisch wertvolle ruthless little pig-AB-Message an seine Tochter. Und dann natürlich Larry Birkhead, der dafür sorgte, dass der Welt auch ja kein Entwicklungsschritt seiner Tochter Dannielynn entging und eifrig an einem Reality-TV-Konzept für die Kleine arbeitet. Klasse, die Sendung, und dazu die neue Show Celebrity Rehab, eine Reality-Show aus einer amerikanischen Entzugsklinik, die Anfang des Jahres im US Fernsehen ausgestrahlt wird, ...an Trash TV wird es 2008 also schon mal nicht mangeln.

 

Und da es nicht so aussieht, als ob Paris, Britney, Lindsey und Co. in 2008 einen Gang zurückschalten, wird es vermutlich auch nicht an neuen und verrückten News aus der Welt der Schönen, Reichen und Bekloppten mangeln. Nun, I am looking forward to it... ;-) Bevor es damit 2008 losgeht, lege ich aber noch schnell eine Woche Gossip-Pause ein und fahre in den Winterurlaub. Allen Blog-Lesern deshalb schon mal einen guten Rutsch, ein frohes Neues, und bis bald, dann wieder aus Lalaland.

 

Viele Grüße Jessica Mazur

 

Gossip-Jahr war erfolgreich für Lindsay und Co
© Bild: Jessica Mazur