Hollywood Blog by Jessica Mazur

Golden Globes - ohne vornehme Zurückhaltung

Golden Globes - ohne vornehme Zurückhaltung
Golden Globes - ohne vornehme Zurückhaltung

von Jessica Mazur

Heute war es also soweit: Die Golden Globes wurden verliehen. Der Red Carpet vor dem Beverly Hilton Hotel im noblen 90210-Stadtteil war ausgerollt und musste zum Glück auch nicht überdacht werden wie 2008 bei den Academy Awards, denn das Wetter in Los Angeles zeigte sich von seiner besten Seite: sonnige 27 Grad, und das im Januar, da kann man doch wirklich nicht meckern. Ab drei Uhr nachmittags herrschte dann Promi-Rush-Hour vor dem Hilton, denn dort lieferte die Limousinen Celebrities am Fließband ab. Das Motto dabei lautete natürlich wie immer: Je später der Nachmittag, desto wichtiger der Promi. Erst kamen die relativ Unbekannten, dann die absoluten Big Names. Doch egal, wie wichtig der Promi auch immer war, eine Frage mussten sie auf dem Teppich der 66th Annual Golden Globes ALLE beantworten: WHO ARE YOU WEARING?

- Anzeige -

Was die Kleiderfrage angeht, so waren sich Hollywood Experten im Vorfeld eigentlich einig, dass die weiblichen Stars sich aufgrund der anhaltenden Finanzkrise ein wenig zurückhalten würden, was Prunk und Protz angeht. Vorausgesagt als Trends auf dem Teppich wurden deshalb von der "LA Times" knielange Cocktailkleider anstelle von lange Abendroben, viel Vintage (frei nach dem Motto: "Das alte Ding? Ach, das ist Vintage Dior!") und dezenter Schmuck anstelle von fetten Klunkern. Dieses Memo schienen die Stars allerdings nicht bekommen zu haben, denn auf dem Roten Teppich wimmelte es nur so von bodenlangen, prachtvollen de la Renta-, Cavalli-, Galliano- und Armani-Privé-Roben. Tja, um die Promis "down zu dressen" bedarf es eben ein bisschen mehr als eine läppische Wirtschaftskrise. Was den Schmuck der Stars angeht, so gibt es auf jeden Fall einen neuen Designer-Liebling, denn wer derzeit hip sein will, trägt Stücke der Designerin Lorraine Schwartz, wie bei den Golden Globes in diesem Jahr u.a. Amy Adams, Christina Applegate, Elizabeth Banks und Beyoncé Knowles.

Was war sonst los auf dem Teppich? Alec Baldwin kaute ununterbrochen Kaugummi, "Gossip Girl" und Newcomer Blake Lively, zum ersten Mal bei den Globes dabei, trampelte auf dem Kleid von Anne Hathaway herum, als diese gerade ein Interview geben wollte und schämte sich dafür ihn Grund und Boden (köstlich!) und als letztes ließen sich natürlich wie immer Brad Pitt und Angelina Jolie blicken, the King and Queen of Hollywood. Die beiden gaben sich extrem unnahbar - Pitt trug die ganze Zeit Sonnebrille - und gaben nur ganz ausgewählten Reportern ein Mini-Interview. Selbst der beliebte US-Moderator Ryan Seacrest von "E! Entertainment" ging leer aus, indem "Saint Angie" ihn einfach komplett ignorierte. Autsch...

Nachdem die Stars den Gang über den Roten Teppich erfolgreich hinter sich gebracht hatten, ging dann endlich die Awardzeremonie los, die bei den Golden Globes ja eher so etwas ist wie ein Dinner mit Rahmenprogramm. Denn während auf der Bühne die Preise verliehen werden, wird den Stars im Saal ein mehrgängiges Menü serviert. Natürlich stochern die Promis nur darin herum und essen kaum etwas, denn wer will schon dabei gefilmt werden, wie er sich gerade eine Gabel Erbsen in den Mund steckt oder die Statue mit einem Salatblatt zwischen den Zähnen in Empfang nimmt? Obwohl das für uns Zuschauer natürlich echten Unterhaltungswert gehabt hätte. Peinliche "Sie haben da was"-Momente gab es deshalb keine, dafür aber eine Menge Preise, denn fast 30 Golden Globes wurden heute Abend unters Promivolk gebracht. So wurde Heath Ledger wurde für seine Rolle als Joker ausgezeichnet, Kate Winslet als beste Nebendarstellerin für "Der Vorleser" UND als beste Hauptdarstellerin für "Zeiten des Aufruhrs", Angelina Jolie ging damit leer aus, genau wie Brad Pitt und der deutsche Film "Baader Meinhof Komplex". Als bester männlicher Hauptdarsteller wurde Mickey Rourke gekrönt (Was für ein Comeback!) und als bestes Drama "Slumdog Millionaire". Nach stolzen drei Stunden war dann alles vorbei. Puh! Was für ein Award-Marathon. Und während in Deutschland gerade die Sonne aufgeht, gehen die Stars hier in Hollywood jetzt auf die Piste ...und ich ins Bett! Die Awardseason ist schließlich noch lange nicht zu Ende, da will Frau ja ausgeschlafen sein...;-)

In diesem Sinne: Gute Nacht und viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Golden Globes - ohne vornehme Zurückhaltung
© Bild: Jessica Mazur