Hollywood Blog by Jessica Mazur

Golden Globes ins Wasser gefallen

Golden Globes ins Wasser gefallen
Golden Globes ins Wasser gefallen © (Foto: dpa)

von Jessica Mazur

Damit hatte wirklich keiner gerechnet. Die '67th Annual Golden Globe Awards' sind buchstäblich ins Wasser gefallen. Und das noch bevor die Show überhaupt anfangen konnte. Gegen 14 Uhr, pünktlich zur Ankunft der ersten Stars auf dem roten Teppich vor dem Bevery Hilton, verdunkelte sich hier in Los Angeles der Himmel. Graue Wolken zogen auf und es begann zu regnen. Und zwar richtig! Die Angestellten des Hilton verteilten noch ganz schnell so viele Regenschirme wie möglich, doch es half alles nichts. Der Weg über den roten Teppich der Golden Globes war in diesem Jahr eine extrem nasse Angelegenheit! Eine Tatsache, die einige Stars wie z.B. Sandra Bullock, mit Humor nahmen. Die Schauspielerin witzelte, sie trage zur Feier des Tages extra ein Plastikkleid. Andere Celebritys fanden den Regen aber weniger amüsant. So beschwerte sich Chloe Sevigny zum Beispiel, dass die Veranstalter doch wirklich dafür hätten sorgen können, dass der Teppich kurzerhand mit einer Plane überdacht wird. Tja, dumm gelaufen. Wenn es um das Thema Wetter geht, ist selbst Hollywood machtlos.

- Anzeige -

Der Regen hatte dann auch zur Folge, dass viele Stars es gar nicht erwarten konnten, ihren Gang über den Red Carpet so schnell wie möglich zu beenden. Viele wollten vor Showbeginn anscheinend noch schnell einen Blick in den Spiegel werfen, um sicher zu gehen, dass das LA-untypische Wetter nicht den ganzen Look ruiniert hat. Doch nicht so George Clooney. Der Schauspieler stellte seine italienische Freundin Elisabetta Canalis kurzerhand unter einem Regenschirm ab und gab den völlig durchnässten Fans in aller Seelenruhe Autogramme. Ein Vorzeige-Promi wie er im Buche steht. Darum war George auch einer der Letzten, der in den 'International Ballroom' des Hiltons schlüpfte, nur wenige Minuten bevor Gastgeber Ricky Gervais die 67. Golden Globes eröffnete.

Während der Show herrschte dann endlich wieder eitel Sonnenschein. Die Gewinner, unter ihnen Sandra Bullock, Meryl Streep, Jeff Bridges, Robert Downey Jr., Christoph Waltz und James Cameron für den Mega-Blockbuster 'Avatar', nahmen strahlend ihre Awards entgegen. Ricky Gervais riss zwischendurch seine Witze und trank Bier. Spätestens als er die Schauspieler zu den "most important people on the planet" erklärte, waren die Hollywood-Stars wieder bester Laune. Nur Chloe Sevigny hatte weiterhin Pech. Die Schauspielerin gewann zwar einen Golden Globe für ihre Rolle in der TV Serie 'Big Love', hatte dann aber auf der Bühne fast einen Herzinfarkt, weil sich ein Assistent in ihrem Kleid verhedderte und das gute Stück fast entzwei gerissen hätte. Es war wohl einfach nicht ihr Tag...

Nach drei Stunden war dann auch schon wieder alles vorbei. Die Golden Globes wurden erneut unters prominente Volk gebracht. Und während in Deutschland langsam die Sonne aufgeht, machen sich die Stars hier jetzt auf den Weg, zu einer der zahlreichen Partys. Ob die in diesem Jahr alle fröhlich werden, weiß ich nicht, aber eins werden sie bestimmt: FEUCHT. Hier in Hollywood regnet es nämlich immer noch aus Kübeln, und daran soll sich die nächsten fünf Tage nichts ändern! Hoffentlich kriegt Chloe Sevigny keinen Nervenzusammenbruch, wenn sie das hört ;-).

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

 

Golden Globes ins Wasser gefallen
© Bild: Jessica Mazur