GNTM 2016: Heidi Klum kürt Kim zur Siegerin von 'Germany's next Topmodel'

GNTM 2016: Heidi Klum hat Kim zur Siegerin von 'Germany's next Topmodel' gekürt.
Kim hat die 11. Staffel von 'Germany's next Topmodel' gewonnen. © Getty Images, Matthias Nareyek

In den Schoß gefallen ist Kim der Titel als 'Germany's next Topmodel' definitiv nicht. Aus unzähligen Kandidatinnen im Vorfeld und erstmals vier Kontrahentinnen im Finale, kürten Heidi Klum und ihre Jury Kim zur Gewinnerin. Ob in Shanghai, in den brechenden Wellen am Strand oder auf dem Laufsteg einer Stierkampfarena: Kim machte im Finale stets die beste Figur und kann von der ganz großen Karriere träumen.

- Anzeige -

Kim ist die strahlende Siegerin von GNTM 2016

"Let The Battle Begin", plärrte Heidi Klum zu Beginn des großen 'GNTM'-Finales freudig durch eine ehemalige Stierkampf-Arena auf Mallorca. Doch nicht Matador und Stier mussten gegeneinander antreten, sondern die erstmals fünf Finalistinnen Fata, Taynara, Kim, Elena C. und Jasmin. Und die wurden, wie es sich für echte Finalistinnen geziemt, per Sänfte in die Arena getragen. Dabei hatten die Träger von Team Michael deutlich leichter zu schleppen, sie mussten seine einzig verbliebene Kandidatin Kim buckeln. Die restlichen vier Models stammten dagegen allesamt aus dem Erfolgs-Team von Thomas Hayo.

 

Pfiffe für Honey

 

Doch während es für die Models nur lauten Beifall gab, für einen Gast hagelte es ein gellendes Pfeifkonzert: Honey, die ehemals schlechtere Hälfte von der späteren Siegerin Kim, wurde von Michael Michalsky im Publikum erspäht und zum Missfallen der anderen anwesenden Zuschauer in ein Gespräch verwickelt. Doch zum Glück durfte Honey - wenn auch etwas holprig - alsbald die anstehende Werbeunterbrechung vom Teleprompter ablesen.

In Anlehnung ihrer finalen Job-Jagd in Shanghai mussten die Models danach beim 'Asia-Walk' auf für ihre Branche eher unüblichen, traditionellen Zori-Schuhen über den Catwalk stöckeln. Keine unwichtige Übung, sollte es immerhin die erste Disziplin des Abends sein, deren Bewertung das Aus für eine Kandidatin bedeutete. Und da erwischte es - sehr zum Entsetzen ihrer stimmgewaltigen Mutter - die 19-jährige Taynara.

 

Jasmin ging als Nächste

 

So kurz vor einem Medaillenplatz auf dem Model-Podest musste sich Jasmin geschlagen geben. Nach einer rasanten Laufsteg-Einlage der vier verbliebenen Models befand die Jury, dass es für sie leider nicht zum Topmodel reicht. Ob es ihre anhaltenden 'Attitude'-Probleme waren, die sie ins Aus schossen? Kurz nach dem Rauswurf jubelte sie im Kreise ihrer Liebsten jedenfalls "Endlich vorbei!".

Nach einem offenherzigen Auftritt in Unterwäsche erwischte es dann schon das nächste Nachwuchs-Mannequin. Obwohl die Jury Fata immer wieder attestierte, wie toll und selbstbewusst sie sich auf dem Laufsteg präsentiert, reichte es am Ende nur für Platz drei. Somit flog bereits die dritte der Kandidatinnen von Team Thomas raus.

 

Kim im siebten Model-Himmel

 

Schließlich stand sie an, die große Entscheidung zwischen Kim und Elena C. - gewohnt lange spannte Klum ihre beiden letzten verbliebenen Schönheiten und den Zuschauer gleichermaßen auf die Folter. Doch dann verdrängte Kims Cover auf der deutschen 'Cosmopolitan' das von Elena C. und machte allen klar, dass sie den lukrativen Titel als 'Germany's next Topmodel' an Land gezogen hatte. Die schönen langen Haare sind zwar weg, der Traum von der ganz großen Model-Karriere hingegen geht weiter.

spot on news

GNTM: Das wurde aus Lena Gercke, Sara Nuru & Co.
GNTM: Das wurde aus Lena Gercke, Sara Nuru & Co. Wie erfolgreich sind die Topmodel-Siegerinnen heute? 00:03:30
00:00 | 00:03:30
— ANZEIGE —