GNTM 2016: Drama beim Umstyling bei Heidi Klums 'Germany's Next Topmodel'

GNTM: Keines der Mädchen ist scharf aufs Umstyling
Keins der 'Mädchen' möchte bei GNTM gern Haare lassen © © ProSieben/Micah Smith

Bei 'Germany's Next Topmodel' fallen so viele Haare wie noch nie

Es ist wohl die gefürchtetste Folge einer jeden Staffel von 'GNTM' - zumindest bei Heidi Klums 'Mädchen': das so genannte Umstyling. Eine Typveränderung, bei der schon das eine oder andere Model in spe ordentlich Haare lassen musste. Doch Heidi Klum hat es schon im Vorfeld der Sendung herausposaunt: Noch nie fielen so viele Haare wie dieses Jahr. Und schon jammern die Model-Anwärterinnen im Chor. Denn die fast ausschließlich langhaarigen Schönheiten scheinen sich einig zu sein: "Das Schlimmste? Kurze Haare!"

- Anzeige -

Jurymitglied und Designer Michael Michalsky sieht das ganz anders: "Wenn eine junge Frau erfolgreich als Model arbeiten möchte, muss sie wandlungsfähig sein". Und dazu, da ist er sich mit seinen Co-Juroren Heidi Klum und Thomas Hayo einig, gehört eben auch die Bereitschaft, nicht nur die Kleider zu wechseln, sondern auch die Frisur. Die drei Casting-Chefs haben sich darum für fast jedes der Models in Ausbildung einen neuen Look überlegt.

Es könnte Kim hart treffen

GNTM: Kim scheint keine Lust auf das Umstyling zu haben
Kim sieht nicht begeistert aus von Heidis Styling-Vorschlag © Fotos: © ProSieben/Micah Smith

Für manche Damen heißt das einfach nur Spitzen schneiden oder Farbton verändern. Doch bei Heidi kann auch mal aus Po-langem Haar ein Bob oder ein Pixie-Cut werden. Wen wird es dieses Mal treffen? Lara hatte gleich eine Ahnung, dass es Kim sein könnte. Der Vorschau-Clip zur Sendung gibt hier recht und zeigt eine Kim, die gar nicht glücklich wirkt. Heidi stellt derweil schon mal klar, dass man notfalls auch eine Kandidatin nach Hause schicken würde, wenn sie sich dem Umstyling verweigert. Es werden Strähnen fallen und Tränen fließen, und zwar reichlich!

Fotos: © ProSieben/Micah Smith

— ANZEIGE —