GNTM 2014: Wolfgang Jop verdrängt Topmodel-Mama Heidi Klum bei Germany’s Next Topmodel

Wolfgang Joop ist der Märchen-Onkel bei GNTM

Designer Wolfgang Joop wird von Sendung zu Sendung immer beliebter – sowohl bei den Kandidatinnen als auch beim Publikum. Sein Geheimnis? Er hört zu, geht auf die Mädchen ein und weiß genau, wann er das Richtige sagen muss.

- Anzeige -

Es ist ganz klar: Sobald Wolfgang das Set oder einen Raum betritt, flippen die Kandidatinnen bei GNTM völlig aus. Sie umarmen ihn und freuen sich über seine Anwesenheit mehr als über Heidis. Die Topmodel-Mama wird langsam aber sicher vom Topmodel-Opa verdrängt. Er schafft es mit seiner liebevollen Art die Mädchen zu begeistert. Favoritin Aminata sagte sogar in der Sendung: "Er ist so menschlich, er hat so ein schönes Herz!"

Und auch der 69-Jährige fühlt sich in der Villa der Mädels sehr wohl: "Es war so eine schöne Stimmung und eigentlich habe ich mich an meine Enkelkinder erinnert." Dieses Gefühl nahm er dann auch zum Anlass, ein Märchen von der ‚Kleinen Meerjungfrau‘ zu erzählen. Besonders Sainabou war begeistert: "Diese tiefe, schöne Stimme von ihm, die dann das Märchen erzählt hat – das war echt schön." Anscheinend sieht Joop die angehenden Models bereits als Familie an. Und das spüren auch die Zuschauer.

Wer zunächst nicht viel von dem Star-Designer erwartet hat, muss zugeben, dass er sympathischer ist als manch anderer Juror. Wie sehr er an den Mädchen hängt, merkte man auch an den Tränen in seinen Augen, als Wolfgang erzählte, wie wichtig ihm die Mädchen in der kurzen Zeit geworden sind. So einen emotionalen Juror gab es seit Bruce Darnell bei 'Germanys next Topmodel' nicht mehr. Die Zuschauer dürfen auch in den nächsten Folgen mehr Zuneigung, Fürsorge und Empathie von dem einst so kühlen Designer erwarten.

Wie es weitergeht, sehen Sie am kommenden Donnerstag, den 13. März, um 20.15 Uhr bei ProSieben.

Bildquelle: © ProSieben/ Oliver S.

— ANZEIGE —