GNTM 2013: Hat Kandidatin Sabrina völlige Narrenfreiheit?

Trotz fieser Lästereien wird sie von der Jury gelobt

Sie wird von ihren Mitstreiterinnen kritisiert, gemieden und belächelt: Seit Beginn der achten Staffel von 'Germany's Next Topmodel' steht Kandidatin Maike im Fokus der Lästereien. Sie sei zu steif und zu unsexy für ein Model, jedes Wort von ihr wird auf die Goldwaage gelegt - einfach alle Topmodel-Anwärterinnen haben sich auf die 19-Jährige eingeschossen. Doch warum merkt eigentlich keines der Nachwuchsmodels, was Sabrina für ein falsches Spiel spielt?

- Anzeige -

'Germany's Next Topmodel'-Kandidatin Sabrina wurde in der ersten Folge von Heidi Klum bei sich Zuhause auf dem Bauernhof überrascht. Die Krankenschwester wirkte anfangs ganz lieb und schüchtern, doch das Blatt sollte sich schnell wenden. Je härter der Wettbewerb wurde und je schneller die Zahl der Topmodel-Anwärterinnen schrumpfte, desto mehr Ehrgeiz flammte in Sabrina auf, und damit kamen auch die Krallen zum Einsatz. Doch die 20-Jährige macht es ganz geschickt. Um nicht wie GNTM-Kandidatin Maike ins Abseits zu geraten, kritisiert und lästert Sabrina auch nur vor der Kamera, wenn ihre Konkurrentinnen weit genug weg sind, um ihre fiesen Seitenhiebe nicht mitzubekommen.

Es gibt wohl kaum eine 'Germany's Next Topmodel'-Kandidatin, die nicht Opfer von Sabrinas Zickereien wurde. "Bei Luise schwankt ihre Leistung sowieso immer, (...) und dass sie so viel Kritik bekommen hat, hat ihr, glaub‘ ich, auch nicht in den Kram gepasst", urteilte sie über ihre Konkurrentin, die beim Motto dieser Woche, der ‚Music Edition‘, Elvis imitierte.

Beim Shooting in der zwölften Woche mussten Heidis Mädchen nicht nur schön posen, sondern auch in die Rolle eines Superstars schlüpfen und dabei singen und tanzen. Und prompt schwang Topmodel-Anwärterin Sabrina das Lasso der Lästereien. Natürlich bekam auch Lieblings-Opfer Maike ihr Fett weg: "Ich glaube nicht, dass Maike mein Lied gut gemacht hätte, denn sie ist kein Typ, der sexy ist. Sie bewegt sich einfach wie ein Stock!"

Muss sich aber Sabrina von den Mädchen mal anhören, sie hätte das leichteste Shooting gehabt, dann ist das für die 20-Jährige ganz klar "wieder so 'ne Neid-Sache". Auch, so scheint es, misst die 'Germany's Next Topmodel'-Kandidatin mit zweierlei Maß. Vor wenigen Wochen noch warf sie Konkurrentin Maike Rassismus vor, nur weil sie bei einem Casting für einen Werbespot der Marke 'Opel' im Zusammenhang mit Kandidatin Lovelyn meinte, sie suchen "das typisch deutsche Mädel, weil es eine deutsche Automarke ist".

Jetzt aber hat Sabrina selbst bewiesen, dass im Eifer des Gefechts Sprüche kommen, die eigentlich nicht so gemeint sein können. Bei einem Casting für eine Rolle im Musikvideo der Band 'Blue' sollte sie mit dem dunkelhäutigen Sänger Simon Webbe eine Eifersuchts-Szene proben. Dabei platzte der Satz "Is it in your culture to have two wives?" ("Ist das in deiner Kultur so, zwei Frauen zu haben?") heraus. Geschickterweise hatte ProSieben im Untertitel aus 'Kultur' 'Mode' gemacht, sprich: 'Ist das jetzt Mode, zwei Frauen zu haben?'

Bei sich selbst scheint die 20-Jährige die Fehler nicht zu sehen. So hält die Krankenschwester im Interview mit 'InTouchOnline' mit ihrer Einstellung auch nicht hinterm Zaun: "Ich habe sehr viel an mir gearbeitet, an meinem Körper, meinem Selbstbewusstsein! Ich bin zu einer sicheren Persönlichkeit herangewachsen. Ich habe gelernt zu kämpfen und das Ziel vor Augen zu verfolgen!" Ein Vorbild habe sie nicht, denn "ich versuche, ein Unikat zu sein, nur so kann man Erfolg haben. Denn eine zweite Luisa sucht Heidi ja nicht", sagt sie klipp und klar im Interview.

Doch nicht nur ihren Konkurrentinnen von 'Germany's Next Topmodel', auch der Jury scheinen die negativen Kommentare von Topmodel-Anwärterin Sabrina zu entgehen. So zickt die 20-Jährige am Vorabend vor dem Superstar-Shooting rum und will lieber alleine als mit GNTM-Juror Enrique Badulescu proben. Am Tag des Shootings wird der kleine 'Zwischenfall' von Heidi kurz angesprochen, Konsequenzen hat ihr Verhalten aber nicht. "Aber gut, solange das ja nur gestern beim Training war, ist es ja ok", sagt Heidi und lobt ihre Leistung am Ende sogar noch: "Also für mich bis jetzt die beste Runde. Du hast dich echt angestrengt." Auffällig ist auch, dass Heidi Klum von allen Mädchen verlangte, laut zu singen und wild zu performen - nur Sabrina blieb davon verschont.

Doch wie lange geht das noch gut? Ob es Topmodel-Anwärterin Sabrina ins Finale von 'Germany's Next Topmodel' schafft, sehen Sie am 23. Mai um 20.15 Uhr bei ProSieben.