Glenn Frey ist tot

Glenn Frey ist tot
Glenn Frey © Cover Media

Glenn Frey (†67) hinterlässt eine nicht zu schließende Lücke.

- Anzeige -

Eagles Mitbegründer

Der Amerikaner rief 1971 gemeinsam mit Don Henley (68), Bernie Leadon (68) und Randy Meisner (69) die Eagles ins Leben, sie brachten uns Hits wie 'Hotel California', 'Take It Easy' und 'New Kid in Town'. Schon seit Monaten kämpfte der Star mit gesundheitlichen Problemen, nun bestätigten seine Musikerkollegen Freys Tod.

"Glenn kämpfte in den vergangenen Wochen einen mutigen Kampf, aber er erlag traurigerweise den Komplikationen einer rheumatoiden Arthritis, einer akuten Dickdarmentzündung und einer Lungenentzündung", hieß es dazu auf der Homepage der Eagles. "Worte können weder die Trauer noch die Liebe und den Respekt für all das ausdrücken, was er uns, seiner Familie, der Musikgemeinde und Millionen Fans weltweit gegeben hat."

Als genaues Todesdatum wird der 18. Januar angegeben, Glenn Frey verstarb in New York.

Mit den Eagles gelangte der Gitarrist zu Weltruhm, sie galten in den 70er Jahren als Inbegriff des California Rock. Nach Auflösung der Band in den 80ern gelangt es Frey allerdings auch, solo erfolgreich zu sein - unvergessen sein Hit 'The Heat Is On' von 1984. Auch als Schauspieler feierte er Erfolge und war unter anderem in der Kultserie 'Miami Vice' und im Kinofilm 'Jerry Maguire - Spiel des Lebens' neben Tom Cruise (53) zu sehen.

1994 feierten die Eagles dann ein fulminantes Comeback und wurden vier Jahre später in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen.

2012 brachte Glenn Frey sein letztes Soloalbum, 'After Hours' auf den Markt.

Cover Media

— ANZEIGE —