'Glee'-Star Cory Monteith tot: Freundin Lea Michele trauert

'Glee'-Star Cory Monteith tot: Freundin Lea Michele trauert
Lea Michele trauert um ihren Freund Cory Monteith. © WENN, PS3

Serienkollegin und Freundin bricht zusammen

Für die Fans der Serie 'Glee' und viele Anhänger des Schauspielers war es ein Schock: Cory Monteith wurde im Alter von 31 Jahren tot in einem Hotel in Vancouver aufgefunden. Während man noch über die Todesursache des Serienstars rätselt, führte die Nachricht vor allem bei einer Person zum Zusammenbruch: Seiner Freundin und Serienkollegin Lea Michele (26). „Lea ist unter Tränen zusammengebrochen, als sie die Neuigkeiten hörte. Cory war die Welt für sie. Sie haben zusammen so viel durchgemacht", schreibt das Promi-Portal 'Showbizspy'.

- Anzeige -

Besonders erschütternd: Lea Michele wollte mit Monteith Kinder haben. Nachdem der Schauspieler seine Drogensucht, über die er zuvor oft im TV gesprochen hatte, allmählich überwunden zu haben schien - und das vor allem auch mit Hilfe seiner Freundin Lea - soll sich diese nichts sehnlicher als eine gemeinsame Familie gewünscht haben, wie US-Medien berichten.

Erst wenige Wochen vor seinem Tod sagte ein Freund Micheles: "Nicht nur für ihn persönlich wünscht sich Lea, dass es Cory bald besser geht, sie will vor allem auch schwanger werden und denkt, dass Cory ein wundervoller Vater wäre. Je eher es ihm besser geht, desto eher können sie endlich eine Familie gründen", zitiert auch das US-Portal 'Showbizspy' einen Freund Micheles. Die Schauspielerin war seit mehreren Jahren mit Monteith liiert, die beiden galten als TV-Traumpaar.

Der plötzliche und viel zu frühe Tod Monteiths hat den Familien-Traum jetzt zunichte gemacht. "Sie ist vollkommen aufgelöst und am Boden zerstört", sagte ein Freund der Schauspielerin laut der britischen Zeitung 'Daily Mail'. "Wir bitten darum, in dieser niederschmetternden Zeit die Privatsphäre von Lea zu respektieren", sagte inzwischen eine Sprecherin der Schauspielerin dem 'People'-Magazin.

Unterdessen wird noch weiter über die Todesursache Monteiths gerätselt. Von einem Fremdverschulden ist laut offiziellen Polizeiberichten nicht die Rede, aber gerade in Anbetracht seiner Drogenproblematik vermutet man bereits eine Überdosis Drogen als mögliche Todesursache. So soll der Schauspieler in der Nacht vor seinem Tod mit Freunden durchgefeiert haben und erst in den frühen Morgenstunden in sein Hotel in Vancouver zurückgekehrt sein, wie die 'Bild' berichtet. Dort wurde er dann am Samstag, den 13. Juli 2013 vom Hotelpersonal leblos aufgefunden.

Bildquelle: Wenn

— ANZEIGE —