Glasperlenspiel: Als Paar eine Band? Das ist toll!

Glasperlenspiel: Als Paar eine Band? Das ist toll!
Glasperlenspiel © Cover Media

Laut Glasperlenspiel hat es Vor- und Nachteile, auch privat ein Paar zu sein. Die Vorteile überwiegen aber!

- Anzeige -

Ein gutes Team

Seit 2010 gibt es die Elektropopband, derzeit feiert sie mit ihrer Single 'Paris' und dem Album 'Tag X' große Erfolge. Carolin Niemczyk (24) und Daniel Grunenberg (26) sind auch privat verbandelt. In einem Interview sprachen die Musiker nun über die Vor- und Nachteile als Paar eine Band zu haben: "Es ist toll. Aber natürlich ist es auch manchmal anstrengend", erklärte Daniel gegenüber 'express.de' und führte aus: "Man muss dann auch immer gucken, dass man einen Streit im Proberaum nicht mit auf die Bühne nimmt. Ich kann aber sagen, dass es wirklich toll ist. Auch das alles zusammen zu erleben, das macht wirklich Spaß. Auch immer eine Vertraute dabei zu haben. Das macht es einfach aus. Ich finde das einfach toll!"

Für die beiden ist es dabei wichtig, sich gegenseitig auch Freiräume zu lassen. Dazu gehört auch, auf Tourneen Zeit mit den anderen Bandmitlgiedern und bei Heimatbesuchen am Bodensee getrennt Zeit mit der jeweiligen Familie und den Freunden zu verbringen.

Seit 2006 sind die Chartstürmer nun schon ein Paar. "Ich hatte eine Band in Stockach, meine erste Schülerband. Damals war ich zwölf oder 13. Wir haben eine Sängerin gesucht und Caro hat uns ein Demoband in den Briefkasten geschmissen. Für die damalige Zeit war das schon super professionell aufgenommen. Wir haben Caro dann eingeladen. Es hat sich schnell gezeigt, dass wir zwei mehr mit der Musik machen wollen", erinnerte sich Daniel im Gespräch mit dem 'Südkurier' daran, wie er seine Freundin kennenlernte.

Von da an schrieben die beiden gemeinsame Songs, nahmen jede Auftrittsmöglichkeit wahr und so entwickelten sich Carolin und Daniel zur Band Glasperlenspiel - und zu einem Liebespaar.

Cover Media

— ANZEIGE —