Giulia Siegel muss sich Magervorwürfe gefallen lassen

Giulia Siegel: Diskussionen um Bikini-Foto
Mit diesem Foto spaltet Model Giulia Siegel die Gemüter.

Giulia Siegel: "Macht euch keine Sorgen"

Keine Frage, in Zeiten von Instagram & Co. wird jedes Selfie eines jeden Prominenten ganz besonders genau unter die Lupe genommen. Insbesondere die Promi-Damen müssen sich endlose Diskussionen darüber gefallen lassen, ob sie zu viele oder zu wenige Kilos auf den Rippen haben. Aber kein Wunder, provozieren viele Promis mit ihren oftmals extrem gestellten Selfies doch die Diskussionswut ihrer Fans. Auch Model Giulia Siegel muss diese Erfahrung derzeit machen.

- Anzeige -

Ein aktuelles Foto der 39-Jährigen, das sie in einem Bikini zeigt, spaltet die Gemüter ihrer Fans. Für die einen verdient die schon auffällig schlanke Silhouette Anerkennung. "Du hast einen wunderschönen Körper, da kannst du wirklich stolz drauf sein", heißt es an einer Stelle. Dabei erntet die Tochter von Kult-Komponist Ralph Siegel wegen ihres sehr dünnen Körpers auch kritische Töne. "Magerwahn, sonst nix", heißt es an anderer Stelle.

Giulia Siegel: Diskussionen um Bikini-Foto
Giulia Siegel (39) legt viel Wert auf Fitness.

Zugegeben, auf dem Bild wirkt Giulia Siegel zumindest im direkten Vergleich mit anderen, etwas älteren Fotos augenscheinlich um einiges schlanker und dünner. Eine Erklärung dafür hat das Model noch Anfang Juli gegeben, als es 'Bunte.de' verriet, wegen seiner "Schrauben im Rücken" kein Bauchmuskeltraining wie Crunches, dafür aber alternativ umso intensiver "Halteübungen, die den Körper und die Tiefenmuskulatur trainieren" zu betreiben.

Nur kurze Zeit nach dem viel diskutierten Bikini-Foto postete Giulia Siegel ein weiteres Bild von sich, auf dem sie ein Käse-Baguette verputzt. Und ein paar weitere Stunden später bezieht die DJane Stellung zu der Kritik: "Hab' gerade die Diskussionen in Deutschland online mitbekommen. Bin im Urlaub. Ich ernähre mich bewusst und treibe seit zwei Monaten Sport. Ich bin schlank, aber nicht dürr", schreibt sie auf Facebook.

Und weiter: "Alles ist am richtigen Platz und ich fühle mich gut so. Macht euch keine Sorgen! Ich bin viel zu verfressen um magersüchtig zu werden. Peace and Love aus Ibiza." Hoffentlich sind die kritischen Stimmen damit beruhigt ...

Bildquelle: Instagram

— ANZEIGE —