Gisele Oppermann: "Wollte mich nicht umbringen"

Gisele Oppermann spricht über ihren Unfall
Model Gisele Oppermann © picture-alliance/ dpa, Fredrik von Erichsen

Erstes Interview nach schweren Unfall

Im vergangenen November geriet Gisele Oppermann durch einen schweren Verkehrsunfall in die Schlagzeilen. Das Model fuhr im sauerländischen Olpe mit ihrem Kleinbus gegen einen Baum. Mit schweren Verletzungen wurde die 23-Jährige in ein Krankenhaus eingeliefert. Die Gründe für den Unfall blieben offen. Von Selbstmord war die Rede, sogar von einer eventuellen Schwangerschaft. Gisele konnte zu alle dem keine Stellung nehmen. Mehrere Tage lag sie im Koma, viele Wochen auf der Intensivstation.

- Anzeige -

Jetzt, sechs Monate nach dem dramatischen Unfall, ist die Ex-‚Topmodel’-Kandidatin nach mehrere Operation wieder stark genug, um über den schlimmsten Tag in ihrem Leben zu sprechen. Im Interview mit ‚Bild’ wehrt sie sich vehement gegen die Gerüchte: „Ich wollte mich nicht umbringen, es war ein Unfall“, betont sie.

Gisele Oppermann: "Wollte mich nicht umbringen"
© picture-alliance/ dpa, Jörg Carstensen

„Ich war im Sauerland unterwegs, wollte zu meinem Vater nach Braunschweig“, erzählt die Brasilianerin. Kurz vor Mitternacht war Gisele gerade eine Stunde auf der Straße. „Plötzlich bekam ich Kreislaufprobleme, mir wurde schwarz vor Augen. Ich habe noch gemerkt, wie ich die Kontrolle über den Wagen verliere, aber dann weiß ich nichts mehr.“ Ihr Wagen rast unkontrolliert frontal in einen Audi und schleuderte dann gegen einen Baum.

Erst drei Tage später kam die junge Frau wieder zu Bewusstsein. „Um mich herum waren nur Kabel. Ich wusste gar nicht, was passiert war.“

Vor rund vier Monaten würde Gisele aus dem Krankenhaus entlassen. Langsam will sie ihre Model-Karriere wieder ankurbeln - aber ohne Heidi Klum. Doch bis dahin hat die Brasilianerin noch ein kleines Problem zu beseitigen: „Ich habe acht Kilo zugenommen.“

Fotos: dpa

— ANZEIGE —