Gina Rodriguez: Wehe, ihr bearbeitet meine Kurven!

Gina Rodriguez: Wehe, ihr bearbeitet meine Kurven!
Gina Rodriguez © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Weg mit Photoshop

Gina Rodriguez (32) möchte auf Fotos nicht wie eine vermeintlich perfekte Version ihrer selbst aussehen.

"Lasst mich meine Kurven behalten, mein Muttermal. Ich möchte wie ich selbst aussehen", sagte die TV-Schöne ('Jane the Virgin') im Interview mit der amerikanischen 'Women's Health'. "In der heutigen Zeit von Photoshop, in der alles verändert und mit einem Filter überzogen wird, fühlt es sich toll an, ein Foto zu sehen, das mein Herz, meinen Körper und meinen Geist ganz ohne Glanz zeigt."

Für die Amerikanerin mit puerto-ricanischen Wurzeln steht fest: Der Photoshop-Hype hat seinen Ursprung in der Unsicherheit der Menschen. Deswegen unterstützt sie jeden, der sich nicht schöner retuschiert, nur um besser bei anderen anzukommen. "Die Leute sagen dann vielleicht, du seist nicht attraktiv - nicht dünn genug, nicht kurvig genug, nicht weiß genug, nicht braun genug, einfach nicht genug. Aber ich hoffe, dass sich niemand so fühlt, weil wir dann wirklich am Ende wären", sinnierte das Starlet.

Für Gina Rodriguez liegt der Schlüssel zu Selbstvertrauen in einem einfachen Tipp: "Vergleich dich mit niemandem! Keiner ist so wie du, bleib wie du bist."

Cover Media

— ANZEIGE —