Gina-Lisa Lohfink: Zu "dämlich" für Drehbücher?

Gina-Lisa Lohfink: Zu "dämlich" für Drehbücher?
© picture-alliance/ dpa, Patrick Seeger

Prinz Frederic von Anhalt lästert über Gina-Lisa

Nachdem Gina-Lisa Lohfink von Prinz Frederic von Anhalt adoptiert wurde, heißt es für die Blondine jetzt „Klinken putzen“ in Hollywood. Schließlich will die dralle Gina-Lisa in Amerika ganz groß raus kommen. Doch ihr Adoptivvater Prinz Frederic von Anhalt scheint keine großen Stücke auf sie zu halten. Sie sei "zu dämlich, ein Drehbuch zu lernen".

- Anzeige -

Die große Karriere in Hollywood könnte tatsächlich scheitern. Wie bunte.de berichtet, lästert Adoptivpapa Frederic über seine angenommene Tochter: "Wenn sie schon sagt, dass sie zu dämlich ist, ein Drehbuch zu lernen, haben wir ein Problem", erklärt der Mann von Zsa Zsa Gabor auf der Website des Promi-Magazins. Und nicht nur das. Er prophezeit der Blondine, dass sie mit ihrem Aussehen noch nicht mal die Möglichkeit hätte, als Model zu arbeiten. "Sie haben hier die schönsten Models und stehen auf Natürlichkeit. Dicke Brüste und Schlauchbootlippen gibt es hier zuhauf."

Auch Gina-Lisas mangelnden Englischkenntnisse und ihre Ausdrucksweise seien ein Hindernis für die große Karriere. Sie soll sich ordinär ausdrücken. Na, ob das mit der Hollywood-Karriere was wird?

— ANZEIGE —