Gina-Lisa Lohfink will aus ihren Fehlern lernen und seriös werden

Gina-Lisa Lohfink
Gina-Lisa Lohfink: Ausziehen kommt für sie nicht mehr infrage.

Die Verwandlung der Gina-Lisa L

Knappe Outfits, viel Make-up, loses Mundwerk: So kennen wir Gina-Lisa Lohfink. Doch damit soll nun Schluss sein! Trommelwirbel: Das Partygirl will seriöser werden und feilt an einem neuen Image.

- Anzeige -

"Ich will mich immer verbessern, von Jahr zu Jahr. Natürlich hab' ich Fehler gemacht und aus denen will ich lernen. Auch optisch", erklärt die 28-Jährige, die seit sechs Jahren auf Mallorca arbeitet. Und was heißt das konkret? Zum Beispiel, dass sie sich nicht mehr für den Job ausziehen will. Auch um fragwürdige Clubs möchte Gina-Lisa ab sofort einen großen Bogen machen.

Stattdessen will die gelernte Arzthelferin, die 2008 durch ihren Auftritt in der dritten Staffel von 'Germany’s next Topmodel‘ bekannt wurde, zukünftig als "Partygast" ihre Brötchen verdienen: "Ich singe nicht, ich leg' nicht auf. Ich komm' wirklich nur her und mach' mit den Leuten Party, mach' gute Stimmung. Und ich bin auch sehr dankbar drüber, das muss mir erstmal einer nachmachen." Wo sie recht hat …

Zu Gina-Lisas Lieblings-Accessoires gehört auch eine Brille, passend zu ihrem neuen Lehrauftrag. Via Online-Academy bringt die 28-Jährige auf ihrer Facebook-Seite seit neustem nämlich Männern das Flirten bei – ganz seriös, versteht sich.

— ANZEIGE —