Gewinner des Tages

Gewinner des Tages
Der Trinkwasserskandal in Flint hat Cher schockiert © Tinseltown/Shutterstock.com

Pop-Ikone Cher (69, "Closer To The Truth") zeigt sich von ihrer großzügigen Seite und will, gemeinsam mit dem Premium-Wassermarke "Icelandic Glacial", der Stadt Flint im US-Bundesstaat Michigan 181.440 Flaschen Trinkwasser spenden. Der Hintergrund: Im Sommer 2014 koppelte sich Flint aufgrund von Sparmaßnahmen vom Trinkwassernetz der Stadt Detroit ab und ließ das Wasser stattdessen aus dem Flint River entnehmen. Da die Kläranlage das Flusswasser jedoch nicht aufbereiten konnte, löste sich Blei aus den veralteten Leitungen, wodurch viele Einwohner erkrankten und über Hautausschlag, Erbrechen und Haarausfall klagten. "Es ist eine Tragödie und schockierend, dass so etwas mitten in unserem Land passiert", zitiert "Us Weekly" ein Statement Chers..

- Anzeige -

Cher spendet Trinkwasser

Am 18. Januar soll das saubere Trinkwasser in die gebeutelte Stadt gebracht werden, die leeren Plastikfaschen werden anschließend recycelt. Bereits seit 2014 ist das Wasser in Flint verunreinigt, knapp eineinhalb Jahre verschwieg die Stadtverwaltung jedoch die Gefahren. Am Samstag rief US-Präsident Obama für die Region den Notstand aus.

spot on news

— ANZEIGE —