Gewinner des Tages

Gewinner des Tages
Quentin Tarantino ist ein Mann der Tat und setzt sich persönlich gegen Polizeigewalt ein © Jordan Strauss/Invision/AP

Auf den Straßen New Yorks protestierten am Wochenende hunderte Menschen gegen die immer wieder auftretende Polizeigewalt in ihrem Land. Mitten unter den Aktivisten fand sich auch ein bekanntes Gesicht wieder: Hollywood-Regisseur Quentin Tarantino (52, "Django Unchained"). Die Hintergründe für sein Engagement brachte er bei seiner Rede vor mehreren Aktivisten auf den Punkt: "Ich bin ein Mensch mit einem Gewissen. Wenn ich Mord sehe, stehe ich nicht einfach nur daneben."

- Anzeige -

Tarantino gegen Polizeigewalt

Bei seinem Protestmarsch trug Tarantino ein Plakat mit dem Konterfei mehrerer Opfer vor sich her. Darauf war unter anderem der 18-jährige Michael Brown zu sehen, der 2014 in Ferguson von einem Polizeibeamten erschossen wurde.



spot on news

— ANZEIGE —