Gewinner des Tages

Gewinner des Tages
Quentin Tarantino ist ein Mann der Tat und setzt sich persönlich gegen Polizeigewalt ein © Jordan Strauss/Invision/AP

Auf den Straßen New Yorks protestierten am Wochenende hunderte Menschen gegen die immer wieder auftretende Polizeigewalt in ihrem Land. Mitten unter den Aktivisten fand sich auch ein bekanntes Gesicht wieder: Hollywood-Regisseur Quentin Tarantino (52, "Django Unchained"). Die Hintergründe für sein Engagement brachte er bei seiner Rede vor mehreren Aktivisten auf den Punkt: "Ich bin ein Mensch mit einem Gewissen. Wenn ich Mord sehe, stehe ich nicht einfach nur daneben."

Tarantino gegen Polizeigewalt

Bei seinem Protestmarsch trug Tarantino ein Plakat mit dem Konterfei mehrerer Opfer vor sich her. Darauf war unter anderem der 18-jährige Michael Brown zu sehen, der 2014 in Ferguson von einem Polizeibeamten erschossen wurde.



spot on news

— ANZEIGE —