Geschenk für Queen Elizabeth II: Das blaue Pferd von Joachim Gauck war ein Reinfall

Queen Elizabeth II. und Joachim Gauck
Stolz überreicht Bundespräsident Gauck der Queen das 'Pferd in Royalblau'. © dpa, Jesco Denzel

Gastgeschenk für Queen Elizabeth ging nach hinten los

Queen Elizabeth II. ist gerade auf Stippvisite in Berlin. Das heißt: Fleißig Hände schütteln, Reden halten, Fotos machen. Und weil Kanzlerin Merkel und Bundespräsident Gauck gute Gastgeber sein wollen, gab’s natürlich auch ein Gastgeschenk. Dieses allerdings löste eher Irritationen als Freude bei der Queen aus: "Ist das ein blaues Pferd?" Ja, ihre Hoheit, wir fürchten schon…

Es hätte das perfekte Geschenk sein können: Ein Gemälde, das die Queen im Alter von etwa neun Jahren auf einem Pony zeigt, gemalt von Nicole Leidenfrost. Vorbild für das Kunstwerk war eine alte Fotografie - soweit so gut. Bei der Farbe des Ponys zeigte sich die Queen allerdings etwas erstaunt: "Das ist eine seltsame Farbe für ein Pferd." Wo sie Recht hat…

Und auch der Herr, der auf dem Bild die Zügel in der Hand hält, ist für die Queen ein Unbekannter. "Und das soll mein Vater sein?", fragt die 89-Jährige. Ihr Gatte, Prinz Philip, legt nach und fragt, ob sie diesen denn nicht erkenne. "Nein", antwortet die Queen.

Die Presse spottet über das "Shitty-Ass Gift"

Für die englische Presse war das Geschenk für die Queen ein gefundenes Fressen. "Deutsche beleidigen Königin mit Portait, das aussieht wie die Arbeit einesFünfjährigen", heißt es da bei der britischen Boulevardzeitung 'Daily Express'. Das britische Popkultur-Blog 'Gawker' spricht von einem "Shitty-Ass Gift". Ups!

Und was macht man, wenn das Gastgeschenk ein Flop ist? Na klar, eine versöhnende Geste muss her! Das dachte sich wohl auch der Bundespräsident und bot Queen Elizabeth II. statt blauem Pferd einen Berg Marzipan an. Dann wollen wir mal hoffen, dass die Queen einen süßen Zahn hat.

Was sonst noch schief lief beim Deutschlandbesuch der Queen, das sehen Sie im Video.

— ANZEIGE —