Geri Halliwell: Robbie Williams rettete ihr Leben

Geri Halliwell: Robbie Williams rettete ihr Leben
© WENN.com, ZAZ/LNG

"Ich werde ihm dafür ewig dankbar sein!"

Lange Zeit litt Sängerin Geri Halliwell an einer Essstörung. Erst jetzt redet das Ex-Spice Girl in der britischen Talkshow 'Life Stories' überraschend offen über ihre Krankheit und verrät, warum Robbie Williams zu der Zeit eine ganz bedeutende Rolle in ihrem Leben einnahm. Halliwell ist sich heute sicher: "Als ich die Essprobleme hatte, hat er mir den richtigen Weg gezeigt da wieder rauszukommen. Er hat mein Leben gerettet. Ich werde ihm dafür ewig dankbar sein."

- Anzeige -

Robbie Williams und die Pop-Sängerin standen sich zu jener Zeit sehr nahe und gaben sich gegenseitig Halt – es war eine „melancholische Freundschaft“, so die 37-Jährige. Williams, der selbst mit Suchtproblemen zu kämpfen hatte, konnte Geris tragischen Teufelskreis am besten nachvollziehen: „Robbie war der einzige Mensch auf der Welt, der mich verstehen konnte. Er wusste von meiner Bulimie und hat mir geraten, Hilfe zu suchen. Er hat mir gesagt, dass ich in eine Klinik muss und dass das mein Leben retten könnte“.

Geri Halliwell: Robbie Williams rettete ihr Leben
© dpa, Britta Pedersen

Geri Halliwell hat lange gegen die Ess-Brech-Sucht gekämpft. Im Jahr 2001 wog sie sogar nur noch bedenkliche 44 Kilogramm. Der ewig Druck vor der Kamera gut auszusehen und der Tod ihres Vaters haben die Britin damals in die Bulimie getrieben und die zierliche Sängerin emotional kaputt gemacht. "Wenn ich müde war oder es sehr stressig wurde, bekam ich Fressattacken. Dann hatte ich wieder Angst, vor der Kamera fett auszusehen und habe mich erbrochen", so die Sängerin.

Geri ist überzeugt, dass sie mit Robbies Hilfe der schlimmen Krankheit entkam und „ohne die Therapie die Bulimie schlimmer geworden wäre“. Dass bei den beiden mehr als nur Freundschaft im Spiel gewesen sein soll, dementiert die Pop-Sängerin bis heute: "Wir haben einander verstanden. Ich war nicht wirklich mit ihm zusammen."

(Bildquellen: WENN / dpa)

— ANZEIGE —