George Miller hat keine Lust mehr auf "Mad Max"

George Miller hat keine Lust mehr auf "Mad Max"
George Miller (Mitte) mit seinen "Mad Maxes" Mel Gibson (li.) und Tom Hardy © DFree/Shutterstock.com

Ganz Hollywood kann derzeit gar nicht genug einnahmeträchtige Sequels drehen - mit einer großen Ausnahme: George Miller (70). Denn der Kult-Regisseur hat kein Interesse mehr, einen fünften Teil zu seiner "Mad Max"-Reihe zu drehen, wie er der "New York Post" am Rande der Golden-Globe-Verleihung sagte. Und das, obwohl die jüngste Episode, "Mad Max: Fury Road", 2015 sowohl an den Kinokassen als auch bei den Kritikern so richtig abgeräumt hatte.

- Anzeige -

Regisseur wirft das Handtuch

Der Grund für die Zurückhaltung sind offenbar das fortgeschrittene Alter Millers und die chronisch ausufernden Dreharbeiten für die "Mad Max"-Filme. "Ich werde keine weiteren 'Mad Max' drehen", sagte Miller. "Ich habe in Australien in einem Wildblumen-Feld und auf flacher roter Erde gedreht, als es angefangen hat, ewig und heftig zu regnen. Wir mussten 18 Monate warten und jeder Rückweg in die USA dauert 27 Stunden", beschwerte sich der 70-Jährige: "Diese 'Mad Maxe' brauchen einfach ewig!"

 

Miller hatte verschiedene Ideen für die Fortsetzung

 

Millers Ankündigung kommt allerdings doppelt überraschend. Denn neben guten Zuschauerzahlen hatten auch Millers eigene Äußerungen für eine baldige Fortsetzung gesprochen. Er hatte mehrfach von bereits existenten Drehbüchern und Vorlagen für einen zweiten und dritten Teil einer neuen "Mad Max"-Trilogie berichtet. Zuletzt hatte Miller im Oktober erzählt, es gebe zwei verschiedene Ideen für das erste Sequel zur "Fury Road".

Der erste "Mad Max" war bereits 1980 in die Kinos gekommen, damals noch mit Mel Gibson (60) in der Hauptrolle. Nach zwei weiteren Teilen und 30 Jahren Pause folgte letztes Jahr "Fury Road" mit Tom Hardy (38) als Titelfigur.

spot on news

— ANZEIGE —