George Michael nach Kollaps ins Krankenhaus eingeliefert

George Michael
Sänger George Michael musste ins Krankenhaus gebracht werden © REUTERS, STEFAN WERMUTH

Sänger George Michael musste ins Krankenhaus eingeliefert werden

George Michael ist offenbar wieder zusammengebrochen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Wie die britische Zeitung ‚The Mirror‘ schreibt, wurde bereits am 22. Mai der Notarzt zu Michaels Haus im Norden Londons gerufen. Aus bisher ungeklärten Gründen war der 50-Jährige kollabiert.

- Anzeige -

Ein Sprecher des Rettungsdienstes bestätigte den Notruf. „Wir bekamen den Anruf um kurz vor acht Uhr morgens“, sagte er. „Wir schickten zwei Krankenwagen. Die Notärzte behandelten einen Mann, der dann ins Krankenhaus gebracht wurde.“ Den Notruf tätigte angeblich ein Freund des Stars.

Mysteriös ist, dass die Ärzte vier geschlagene Stunden im Haus des Stars verbrachten, bevor sie George Michael in die Klinik bringen konnten. Augenzeugen sagten dem Blatt, dass der ‚Careless Whisper‘-Sänger erst um zwölf Uhr mittags abtransportiert wurde. George Michaels Agent Chris Pollard antwortete auf Nachfragen eher ausweichend, vor allem auf die Frage, ob Drogen mit im Spiel waren. "George Michael war wegen einiger Routinetests im Krankenhaus", sagte er lediglich. Auch verriet er nicht, ob der Musiker inzwischen wieder entlassen wurde.

Es ist nicht das erste Mal, dass George Michael in einer Klinik landete. Ende 2011 lag er rund einen Monat lang in einem Wiener Krankenhaus. Dort wurde er wegen einer Lungenentzündung behandelt. Im Mai 2013 fiel George Michael aus einem fahrenden Auto, was zu leichten Verletzungen führte.

Zudem werden ihm immer wieder Drogenprobleme nachgesagt. Mehrfach wurde George Michael am Steuer mit Drogen im Blut erwischt. Er verlor den Führerschein, musste Sozialstunden ableisten und 2010 sogar für acht Wochen ins Gefängnis.

Bilderquelle: Reuters

— ANZEIGE —