George Michael: Die Ärzte kämpften um sein Leben

George Michael: Die Ärzte kämpften um sein Leben
© Getty Images, Neil Mockford

"Sie haben mir das Leben gerettet."

Kurz nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus hat Sänger George Michael eine kleine Pressekonferenz vor seinem Haus in London gegeben. Den Tränen nahe und sehr kurzatmig und schwach hat er über seine schwere Krankheit gesprochen, die ihn für über einen Monat an das Bett einer Wiener Klinik gefesselt hatte. "Ich wollte meinen Fans keine so großen Sorgen bereiten. Es tut mir wirklich sehr, sehr leid, dass ich sie nicht auf irgendeine Weise kontaktieren konnte", so der Sänger.

- Anzeige -

Fast fünf Wochen lag er mit einer schweren Lungenentzündung in der Klinik, einige Zeit davon sogar im künstlichen Koma. "Wenn ich bisher noch nicht spirituell genug war, in den letzten vier bis fünf Wochen bin ich es definitiv geworden." Weihnachten bei seiner Familie und seinem Freund Fadi Fawaz, der die ganze Zeit bei ihm in Wien war, verbringen zu dürfen, ist jetzt das wohl schönste Geschenk für den Sänger.

Besonders seinen Ärzten ist er dankbar, die wochenlang um sein Leben gekämpft haben, wie Michael erzählt. "Sie haben mir das Leben gerettet." Als Dank dafür möchte er für die Ärzte ein Konzert im Krankenhaus in Wien geben. Bleibt zu hoffen, dass der Sänger bald wieder die Kraft dazu finden wird.

(Bildquelle: Getty)

— ANZEIGE —