George Michael dementiert Crack-Gerüchte

George Michael dementiert Crack-Gerüchte
George Michael © Cover Media

George Michael (52) brandmarkte die Frau seines Cousins eine Lügnerin.

- Anzeige -

Lügen, Lügen, Lügen!!!

Jackie Georgiou hatte am Wochenende für viel Aufsehen gesorgt: Die Frau von Michaels Cousin Andros sprach mit der 'Sun' und malte ein düsteres Bild von George Michaels Drogensucht. Sie erzählte von Crack, Kokain, Alkohol und Marihuana, von Endlos-Partys und davon, dass der Musiker ('Father Figure') zitternd eingestanden haben soll, er "brauche" den Stoff.

Michael, der sich jüngst in die schweizer Entzugsklinik 'The Kusnacht Practice' einweisen ließ, bekam Wind von den Erzählungen seiner Verwandten und flippte aus. Am Sonntag [12. Juli] machte er seinem Ärger über Twitter Luft:

"An meine Lieben: Glaubt den Müll nicht, der heute von jemandem verbreitet wird, den ich nicht mehr kenne und seit beinahe 18 Jahren nicht mehr gesehen habe … Es geht mir hervorragend, ich habe Wimbledon genau wie der Rest von euch genossen!"

Laut Jackie Georgiou geht es dem Kult-Musiker alles andere als gut. Sie schilderte der 'Sun' ihre Version der Wahrheit: "Er rauchte Crack. Bevor er in die Klinik ging, war er an einem Punkt, wo er zitterte und sagte 'Ich brauche es'. Es ist Crack, es ist Marihuana, es ist das Trinken und es ist Kokain. Es sah finster aus und es wurde nur noch dunkler. Es sah so aus, als würde er entweder eingesperrt oder tot enden."

Ob George Michael die Dinge nun herunterspielt oder Jackie Georgiou alles dramatisiert: Die Fans des 'Last Christmas'-Sängers sind in großer Sorge.

Cover Media

— ANZEIGE —