George Clooney: Wütend über Zeitungslügen

George Clooney
George Clooney © Cover Media

George Clooney (53) kritisierte die Verantwortungslosigkeit der Medien.

- Anzeige -

Das ist verantwortungslos!

Der Hollywoodstar ('Gravity') veröffentlichte eine vernichtende Antwort auf einen Zeitungsartikel, der zu Beginn der Woche behauptete, dass die Mutter seiner Verlobten Amal Alamuddin (36) gegen ihre bevorstehende Hochzeit sei. Religiöse Gründe sollten die Ursache für die Abneigung der Brautmutter gegen die Feierlichkeiten sein - laut Clooney ist das schlechthin gelogen. "Ich möchte mich zu der Verantwortungslosigkeit der 'Daily Mail' vom Montag äußern. Ich antworte selten auf Berichte von Boulevardzeitungen, nur wenn es eine andere Person und ihre Sicherheit oder ihr Wohlbefinden involviert. Sie behaupten, dass Amals Mutter halb Beirut gesagt habe, sie sei gegen die Hochzeit. Angeblich machen sie Scherze über die Traditionen der Drusen-Gemeinschaft, die mit dem Tod der Braut enden. Lasst mich das wiederholen: der Tod der Braut. Erstens ist nichts Wahres an der Geschichte. Amals Mutter gehört nicht zu den Drusen. Sie war nicht mehr in Beirut, seit Amal und ich ein Paar sind und sie ist in keiner Weise gegen die Hochzeit - aber darum geht es nicht", schrieb Clooney in einer Erklärung, die die 'USA Today' herausgab.

Weiterhin wies der Schauspieler darauf hin, dass er daran gewöhnt sei, unwahre Geschichten über sich zu lesen. Normalerweise beachte er diese Lügen einfach nicht. Doch jetzt sei er, der Sohn eines Journalisten, wütend, dass eine Story über angebliche religiöse Differenzen veröffentlicht wurde: "Diese Lüge involviert größere Probleme. Die heutige Verantwortungslosigkeit, religiöse Probleme heraufzubeschwören, wo keine existieren, ist im geringsten Fall nachlässig, im schlimmsten Fall aber auch gefährlich. Wir haben Familienmitglieder auf der ganzen Welt und die Vorstellung, dass jemand einen Teil dieser Welt in Flammen setzen könnte, nur um Zeitungen zu verkaufen, sollte kriminell sein", wütete der Künstler weiterhin.

Schon zu Beginn der Woche wandte sich Amals Mutter Baria an die Medien, bezeichnete die Zeitungsberichte als unwahr und versicherte, dass es absolut keine Probleme gäbe. Die Hochzeit zwischen George Clooney und Amal Alamuddin soll Ende September stattfinden.

Cover Media

— ANZEIGE —