George Clooney ist wütend: Magazin veröffentlicht Bilder seiner Zwillinge ohne Erlaubnis

Amal und George Clooney sind seit Anfang Juni Eltern von Zwillingen
Amal und George Clooney sind seit Anfang Juni Eltern von Zwillingen © dpa, Jordan Strauss, PM vge

George Clooney will Magazin verklagen

George Clooney (56) ist außer sich vor Wut!  Wenn es um seine neugeborenen Zwillinge geht, versteht der sonst so humorvolle Hollywoodstar keinen Spaß. Der Schauspieler und seine Ehefrau Amal (39) haben bisher keine Fotos der fast zwei Monate alten Babys publik gemacht. Doch jetzt veröffentliche ein Magazin die ersten heiß begehrten Bilder - jedoch ohne Erlaubnis. 

"Das verlangt die Sicherheit unserer Kinder"

Seit der Geburt von Ella und Alexander am 6. Juni warten Fans weltweit sehnsüchtig auf die ersten Schnappschüsse der Zwillinge. George und Amal haben aber bisher auf die Veröffentlichung von Bildern verzichtet. Denn die Privatssphäre ihrer Familie ist ihnen heilig. Zudem hieß es, das Paar wolle das allererste Foto der Kleinen für einen guten Zweck verkaufen und den Zeitpunkt so selber bestimmen.

Nun ist den beiden allerdings das französische Magazin 'Voici' zuvorgekommen. In seiner neuesten Ausgabe zeigt es Paparazzi-Bilder von George und Amal in Freizeitkleidung mit ihren Sprösslingen auf dem Arm, während sie auf ihrem Anwesen am Comer See in Italien spazieren gehen. Dort verbringen die vier momentan ihren ersten gemeinsamen Familienurlaub. Doch jetzt müssen die Verantwortlichen des Blattes mit empfindlichen Konsequenzen rechnen.


George und Amal Clooney: Erstes Date nach der Geburt
George und Amal Clooney: Erstes Date nach der Geburt 00:00:42
00:00 | 00:00:42

Denn George beschützt seine Lieben mit allen Mitteln. Der frischgebackene Vater ist stinksauer und will mit rechtlichen Schritten gegen die heimlich geschossenen Bilder vorgehen. "Im Laufe der vergangenen Wochen sind Fotografen des Voici-Magazins über unseren Zaun gestiegen, kletterten auf unseren Baum und machten illegal Fotos von unseren Säuglingen in unserem Haus. Damit es klar ist – die Fotografen, die Agentur und das Magazin werden strafrechtlich belangt werden. Das verlangt die Sicherheit unserer Kinder", erklärte George in einem offiziellen Statement gegenüber 'ENews'. 

— ANZEIGE —