'Gefühlt Mitte Zwanzig': Ben Stiller und Naomi Watts in der Midlife Crisis

von
'Gefühlt Mitte Zwanzig' mit Ben Stiller und Naomi Watts
Ben Stiller und Naomi Watts in der Midlife Crisis

4 von 5 Sternen

Es ist der Lebensabschnitt, vor dem sich vermutlich die meisten fürchten. Der Moment, wo man weiß, dass man zu alt ist, um nachts im Club zu David Guetta zu tanzen, in einer 5er-WG zu wohnen oder sich sein Lebensmotto tätowieren zu lassen: Die Midlife Crisis. Genau in der steckt in 'Gefühlt Mitte Zwanzig' das New Yorker Ehepaar Josh und Cornelia Shrebnick. Verzweifelt klammern die beiden sich an ihre Jugend und versuchen herauszufinden, was ihnen zu ihrem Glück noch fehlt. Kinder? Eine Weltreise? Oder müsste man einfach nochmal Mitte zwanzig sein?

- Anzeige -

Von Mariana Jang

Mitte zwanzig. Die schönste Zeit im Leben. Man ist körperlich fit, hat sein Leben noch vor sich und alle Türen stehen einem offen - meint man zumindest. Josh (Ben Stiller, 'Zoolander') und Cornelia (Naomi Watts, 'Birdman'), beide Mitte vierzig, sehnen sich nach dieser unbeschwerten Zeit zurück. Zu sehr mit sich und ihren Jobs beschäftigt, schaffen sie es nicht einmal mehr, gemeinsam in den Urlaub zu fliegen. Doch wie ihre besten Freunde, die gerade Eltern geworden sind, wollen sie auch nicht enden. Windeln wechseln, Babykurse und schlaflose Nächte? Nein, danke.

Es ist also eine willkommene Abwechslung, als sie das junge Paar Darby (Amanda Seyfried, 'Mamma Mia') und Jamie (Adam Driver, 'Girls') kennenlernen - für beide der Inbegriff von Coolness. Also machen sie genau das, was die hippen, jungen Leute im angesagten Brooklyn so treiben...

Hipster beim Gruppenkotzen

'Gefühlt Mitte Zwanzig' mit Ben Stiller und Naomi Watts
Ben Stiller und Naomi Watts nach der Kotz-Zeremonie © Jon Pack

Genau an dieser Stelle bekommen die Hipster dieser Welt ihr Fett weg. Denn es wird wirklich mit jedem Klischee gespielt, das es über sie gibt. Nicht nur, dass sich Josh erstmal einen Retro-Look zulegt und sich ein trendiges Fixie holt, auf dem er kaum fahren kann, nein, als waschechter Hipster ist man natürlich auch gegen alles, was neumodisch ist. Möbel werden ab sofort nur noch selbst gebaut, statt CDs hört man Schallplatten und das Ei kommt direkt vom Huhn, das in den eigenen vier Wänden lebt. Und für Facebook hat man natürlich auch nur ein müdes Lächeln übrig. Doch der Höhepunkt des Ganzen gipfelt in einer Ayahuasca-Zeremonie, bei der sich alle im gemeinsamen Drogen-Rausch die Seele aus dem Leib kotzen, um sich von inneren Dämonen zu befreien.

Für alle Hipster-Gegner ist der Film eine echte Genugtuung. So wird nicht nur ihr (oftmals) absurdes Verhalten aufs Korn genommen, auch ihre Scheinheiligkeit und Pseudo-Originalität wird auf lustige Weise entlarvt. Denn der wahre Grund, warum sich Jamie unbedingt mit Josh anfreunden will, geschieht nicht nur aus reiner Nächstenliebe.

Und obwohl Ben Stiller und Naomi Watts selbst längst Eltern geworden sind, spielen sie das kinderlose Paar so glaubwürdig und humorvoll, dass man einfach mitlachen und mitfühlen muss. Denn wer hat sich nicht schon mal gefragt, ob man im Leben den richtigen Weg eingeschlagen hat? Aber vielleicht sollte man einfach aufhören, sich rückblickend diese Frage zu stellen und einem anderen, vermeintlich besseren Leben hinterherzujagen. Denn solange man nur auf das Glück anderer Leute schielt, wird man sein eigenes aus den Augen verlieren. Das wissen am Ende auch Josh und Cornelia.

Kinostart: 30. Juli 2015

Genre: Drama / Komödie

Originaltitel: While We're Young

Filmlänge: 94 Minuten

— ANZEIGE —